Sm verhör klitoris fingern

sm verhör klitoris fingern

...

Erotikfilme vox diskret de

Sie darf sich 30 Minuten nicht bewegen. Auch die mit Klammern versehenen Körperteile werden gepeitscht. Sollte sich eine der Klammern durch eine Bewegung der Verhörten lösen erhält sie 20 besonders kräftige Sonderschläge, verteilt auf Brüste und Scham. Dies wird ihr vorher mitgeteilt. Zur Steigerung des Überraschungswertes und zum Schutz der einzigen schützenswerten Körperteile werden die Augen mit einem Tuch verbunden.

Diese Vorgehensweise soll durch die verschiedenen Schmerzempfindungen überraschen verschiedener Abstand der Kerzen und Auswahl des Körperteils. Nach Beendigung der Wachsbehandlung wird der Körper mit einer harten Bürste gesäubert. Ihr werden Seilschlingen an den Brustwarzen festgebunden, die über eine Rolle an der Decke mit einer Kurbel angezogen werden können.

Mit der Kurbel werden die Brustwarzen und damit die Gefangenen soweit nach oben gezogen, bis sie nur noch auf Zehenspitzen stehen. Die Gefangene wird mit den Händen nach oben an die Decke gezogen; die Beine werden durch ein Spreizholz auseinander gehalten.

An beiden Brustwarzen und am Kitzler werden Klammern angebracht. An diese Klammern werden für jeweils 15 Minuten Gewichte angebracht. Es beginnt mit g und steigert sich in er Schritten bis zu 3. Mit dem Höchstgewicht wird die Gefangene 30 Minuten hängen gelassen. Es folgen je 30 Peitschenhieb auf die mit Klammern versehenen Körperteile, also auf Brüste und zwischen die Beine.

Der Gefangenen wird ein kleiner Dildo in den After eingeführt. Wenn sie will kann sie ihn in ihrem Mund anfeuchten, um ihn gleitfähiger zu machen. Maximum ist dabei ein Dildo von 8 cm Durchmesser. Schamlippen und Brustwarzen werden mit Bienengift üblich zur Behandlung von Rückenschmerzen und Rheuma eingerieben. Die Gefangene verbringt die Nacht auf ihrem Bett gefesselt. Sie darf sich am Morgen keinesfalls waschen. Die Behandlung wird auf den After und die Klitoris Vorhaut zurückziehen ausgedehnt.

Die Gefangene wird mit über dem Kopf gefesselten Händen und gespreizten Beinen stehend festgebunden und mit frisch gepflückten Brennesseln behandelt. Zunächst werden die Brennesseln sacht über den Körper gezogen. Die Gefangene wird einer leichten Elektrofolter unterworfen. Am Besten wird die Gefangene mit ausgespreizten Armen und Beinen an eine Leiter oder einen anderen geeigneten Gegenstand aus Holz festgebunden. Der ruhende Pol wird dann in den After geschoben und die Behandlung der Genitalien fortgesetzt.

Die ganze Behandlung sollte 1 Stunde dauern. Der bewegliche Pol wird mit einer Krokodilklemme nacheinander an Schamlippen und Kitzler befestigt und der Strom wird für 60 Sekunden geschaltet. Der Strom kann dabei variiert werden.

Die Gefangene wird mit weit gespreizten Beinen auf einem gynäkologischen Stuhl festgebunden. Ihr werden Schraubschellen an den Brustwarzen festgezogen und ein Spekulum in die Scheide geschoben, das auch schon aufgeschraubt wird.

Beides wird bis zur Schmerzschwelle angezogen, bzw. Nach einer Stunde Pause wird mit der Folterung von vorn begonnen. An einem Tag wird sie mindestens 3 mal durchgeführt. Auf jeden Fall werden die Folterungen nach Stufe 22 beendet. Etwaige Milderungen oder Abbrüche gibt es nicht. Die Beispiele erstrecken sich über einen Zeitraum von 2 Jahren und beinhalten keine Folterungen der Versagerinnen nach dem vorher beschriebenen Katalog. Es sind nur Strafen beschrieben, die die Bestandenen aus eigener Phantasie an den anderen Frauen ausgeübt haben.

Eine Versagerin konnte von den Bestandenen mit 5 verschiedenen Foltern bestraft werden und es ist kein Fall bekannt, wo darauf verzichtet wurde. Einer Gefangenen wurden nacheinander Sicherheitsnadeln durch beide Brustwarzen und den Kitzler gestochen.

Nach 15 Minuten wurde für weitere 15 Minuten ein Gewicht von 1. Einer Gefangen wurden zuvor geöffnete Pfefferschoten in Scheide und After geschoben. Einer Gefangenen wurde drei Nadeln in jede Brustwarze und in den Kitzler gestochen. Mit einer Gasflamme erhitzte die erfolgreiche Teilnehmerin die Nadeln bis sie glühten.

Einer Gefangenen wurde an jeder Brust 30 und an den Schamlippen 20 Blutegel angesetzt. Auch in die Scheide wurden ihr 10 Tiere gesteckt.

Eine Gefangene wurde stehend und weit gespreizt festgebunden. Die Bestandene sengte ihr die nachgewachsenen Schamhaare mit einer Kerze ab und führte die noch brennende Kerze in die Scheide ein. Einer Gefangenen wurden BH und Slip angezogen, die beide innen mit 2 cm langen Stacheln ausgekleidet waren.

Später wurde sie mit einem stachelbesetzten Dildo 30 Minuten lang masturbiert. Sie setzte die Tiere einzeln in eine Glas und stülpte es mit der offenen Seite auf die Brüste und die Scham einer Gefangenen.

Durch Rütteln am Glas machte sie die Bienen wütend bis sie stachen. Sie brachte der Gefangenen auf jeder Brust und an der Scham etwa 10 Bienenstiche bei. Einer Gefangenen wurde ein sehr kräftiger Sauger an beide Brustwarzen gesetzt, der erst nach Stunden abgestellt wurde als Blut aus den Zitzen kam. Eine Gefangene wird mit den breit gespreizten Beinen nach oben festgebunden. Die Bestandene steckt ihr einen Trichter zuerst in Scheide, dann in den After und füllt die Löcher der Gefangenen mit geschmolzenem Wachs.

Die Bestandene befestigt einer Gefangenen eine Spreizstange zwischen den Beinen und hängt ihr einen leeren Wassereimer mit vielen Klammern an die Schamlippen. Sie umwickelt beide Brüste fest und zieht die Gefangene daran hoch. Eine Gefangene wird über 3 Stunden von einer Bestandenen mit mehreren Rundbürsten in beide Löcher masturbiert.

Es besteht bei den Bestandenen keine Gefahr sie einzusetzen, da sie bei einer Gefangennahme und angenommenen Folterung keine Geheimnisse verraten werden. Zudem können sie im Falle einer Flucht sich selbst durch Anwendung der Folter mit Informationen versorgen.

Juni - Keine drei Minuten später kommen wir wirklich gemeinsam. Wir möchten das "Verhör" heute gerne zu dritt fortsetzen. Bitte setz Dich nackt auf die beleuchtete Bühne und erzähl uns heute Deine sexuellen Wunschträume. Wir werden versuchen, sie Dir zu erfüllen! Sie ist jetzt zu jeder sexuellen Schweinerei bereit. Auch schmeichelt ihr das Verlangen ihres jungen Liebhabers H. Sie setzt sich also ins Rampenlicht und beginnt: Ich bin dabei jedesmal unglaublich stark gekommen!

Ich habe in letzter Zeit "Die Geschichte der O. Mit ausgestreckten Armen angekettet ausgepeitscht werden, das würde mich unglaublich anmachen! Ich bin immer sofort gekommen, wenn ich diese Szenen gesehen oder gelesen habe.

Macht mich zu Eurer Dreilochstute, bitte! Mit vereinten Kräften nehmen wir die saugeile K. Ich freue mich jetzt schon auf das Digitalvideo dieses Abends! Von der Szene im schallgedämpften Raum wird dann Teil 3 des Verhörs berichten.

Nackt und angekettet vor mehreren Männern ausgepeitscht zu werden! Ich fahre gemeinsam mit W. Am Tor empfängt uns eine sehr hübsche Frau Mitte Kommt sie gar nicht? Sklavinnen essen nicht mit der Herrschaft an einem Tisch!

Es läutet und Schwester M. Sie lächelt uns an, ihre blauen Augen blitzen, ihre blonde Mähne ist sorgfältig frisiert. Man sieht ihre schönen Beine in teuren schwarzen Seidenstrümpfen, da das Kleid nur etwa bis zur Mitte ihrer festen Oberschenkel reicht. Ihre Higheels in passendem roten Leder haben mindestens 10 cm hohe Absätze und sind an den Spitzen mit kleinen schwarzen Ledermäschchen, die mit Swarovski-Kristall verziert sind, geschmückt.

Auch die Riemchen, die sich dreimal um ihre schlanken Fesseln winden, sind mit Kristall bestückt. Ich habe da auch wieder das kleine Stimulans hineingegeben, das wir sonst bei der Anästesie verwenden. Ab sofort habe sie sie mit "Frau Oberin" und uns mit "Herr" anzureden. Irgendetwas an dem Tonfall in K. Um den Hals wird sie ein breites Lederband mit einem gleichartigen Karabiner tragen.

Bis auf hohe geschnürte Sklavinnensandalen wird sie für den Rest der Nacht komplett nackt sein. Ich merke wie W. Der Champagner und die knisternde Erotik der Atmosphäre machen uns alle erregt und erwartungsvoll. Es sind schöne fleischige Fines de Claire darunter, gelbliche Belon und glänzende Gillardeau. Ich rufe sie zu mir: Offenbar brennt der Zitronensaft ein wenig in ihrer Spalte. Ich lecke meine Finger. Mein Schwanz pulsiert in meiner Hose. Sie erhält einen Eiswürfel zwischen die Schamlippen.

Hält sie ihn mit der Fotze bis er ganz geschmolzen ist, wird sie von einem von uns durchgefickt. Sonst gibt es heute keinen Sex mehr, sondern nur die Peitsche.

Dort hat sie ihre sexuellen Gefühle bis aufs Kleinste zu beschreiben und wird dabei auf Video aufgenommen.

Ich blicke die vor uns knieende K. Sie zuckt vor Geilheit und Erwartung. Genau so hatte sie sich die Nacht in ihrem Wunschtraum vorgestellt. Zum Cognac setzen wir uns an den Kamin. Sie leckt sich über ihre roten Lippen. Langsam sieht man es zwischen ihren geöffneten nackten Schenkeln heruntertropfen.

Ihre Schamlippen schwellen an und verfärben sich purpurrot. Ein wirklich sehr sehr geiler Anblick! Wir Herren plaudern ungerührt weiter. Die Gummizelle nebenan hat ihm schon viele anregende Nächte bereitet. Ich glaube ein wohliges Schaudern bei K. Dazu hat sie enge schwarze hüfthohe Lederstiefel mit hohen Absätzen an.

In der rechten Hand trägt sie eine fünfschwänzige schwarze Lederpeitsche. Sie stellt sich vor K. Wie gerne würde sie jetzt ihre nasse Möse streicheln und kommen. Sie seufzt auf als sie Schwester M. Ja, sie ist jetzt mehr als bereit, gefickt zu werden! Ich lose mit W. Ich bin also dran! Ich mache die Kette vom Karabiner los und fessele K. Kurz bevor es mir kommt werfe ich K. In weniger als 5 Minuten kommen wir gemeinsam.

Sie tropft vor Geilheit. Mein Saft rinnt zusammen mit ihren Flüssigkeiten über ihre Schenkel. Aufstellung und zischt mit der Peitsche. Wir drei setzen uns hinter eine Art Richterbank und H. Bist Du einverstanden, Sklavin? Die Peitsche knallt durch die Luft.

Ich will sie brüllen hören! Die Peitsche knallt hart auf die rechte Arschbacke. Dann auf die linke. Ab "Drei" kann sich K. Ihre Arschbacken sind krebsrot, auf ihrem Rücken sieht man Striemen, die sich langsam violett zu verfärben beginnen. Ich werde sofort sehr hart. Mit Dir, Herr, war es dann ein überwältigender Orgasmus!

Und was passiert, wenn ich Dir 12 Peitschenhiebe von Schwester M. Bis jetzt macht das insgesamt 4. Verbinden Sie ihr die Augen! Dann ergreift er die Peitsche, zischt mit ihr durch die Luft. Sie gehört ganz Ihnen für den Rest der Nacht". Da die Restaurants aber heutzutage öffentlich sind, mieten wir uns in einer der traditionell eingerichteten Suiten ein.

Auf dem Marmortisch am Fenster stehen die versprochenen langstieligen roten Rosen von W. Ich habe eine Reclam-Ausgabe von Anatol dabei.

Wir machen es uns bei Champagner in der gepolsterten Sitzgruppe gemütlich und ich lese ein paar nette Stellen aus dem köstlichen Abschiedssouper vor: Ein Cabinet particulier bei Sacher.

Anatol, bei der Türe stehend, erteilt eben dem Kellner Befehle. Max lehnt in einem Fauteuil. Und — wenn sie gar nicht kommt!? Das Ballett ist schon lange aus! Ich bitte dich — bis sie sich abschminkt — und umkleidet! Als wenn das nicht auch eine Art von Verwöhnen wäre. Mir ist sehr feierlich zumute! Du willst dich am Ende mit ihr verloben —? Oh nein — viel feierlicher!

Du heiratest sie morgen? Ich feiere ganz einfach Ein Champagnerlecken sag ich Euch! Ich proste ihr zu und frage sie, ob sie auch genügend Hunger mitgebracht hat. Ich lächle listig, wenn ich an meine spezielle Speisekarte denke, die ich vorhin mit dem Oberkellner besprochen habe. Beim Anblick von K. Stelle dir ein Mädchen vor — wie soll ich sagen Es wird einem warm und zufrieden bei ihr Wenn ich ihr ein Veilchenbukett bringe, steht ihr eine Träne im Augenwinkel Versuch's einmal mit einem Bracelet!

O mein Lieber — das geht in dem Fall nicht — du irrst dich-glaub' mir Mit der möcht' ich auch hier nicht soupieren Für die ist das Vorstadtbeisel, das gemütliche — mit den geschmacklosen Tapeten und den kleinen Beamten am Nebentisch! Ja, so ist's auch. Mit der einen, die ich gewinnen — und mit der andern, die ich loswerden wollte Es ist mir leider noch keines von beiden gelungen Die ist die Anspruchslosigkeit selbst! Der Oberkellner klopft an und erscheint mit den Speisekarten.

Plötzlich wird sie rot und schluckt: Ich merke wie K. Ich sage mit strenger Stimme: Der Oberkellner wird gleich wiederkommen!

Denk nur an die letzten Verhöre", sagt W. Sie zieht das blaue Kleid aus. Nackt bis auf ihre schwarzen Seidenstrümpfe und die teuren Highheels von Bruno Magli steht sie im Zimmer. Sie nimmt einen weiteren Schluck Champagner, um noch lockerer zu werden.

Ihre Nippel sind ganz hart, Gänsehaut überzieht ihre Arme und das glatte Fötzchen zuckt vor Erregung. Der Kellner kommt dienstfertig herein. Dabei huscht ein leises Lächeln über seine Lippen. Sie nimmt allen Mut zusammen, schaut dem Kellner frech ins Gesicht und sagt: Ich werde schön kommen aus purer Geilheit!

Die Stimmung steigt, ich werde hart im Schritt, die beiden anderen auch, denke ich. Dann öffnet er ihre Schenkel und spreizt die Beine. Er greift ihr in den Schritt. Auf ein Zeichen tritt der Oberkellner vor, die Reitgerte in der rechten Hand. Der Ober hat inzwischen noch zweimal zugeschlagen. Man setzt sich zu Tische Ich kam in meine Garderobe — dann auf die Bühne — gekümmert hab' ich mich um nichts Im übrigen hab' ich dir was zu sagen, Anatol!

So, mein liebes Kind? Es wird dich vielleicht überraschen Der Kellner trägt auf. Da bin ich wirklich sehr neugierig!

Es wird dich gar nicht überraschen — es darf dich nicht einmal überraschen Unterbrich sie doch nicht! Nicht wahr — lieber Anatol Du sag', sind das Ostender oder Whitestable? Jetzt redet sie wieder von den Austern! Ach, ich schwärme für Austern Das ist doch eigentlich das einzige, was man täglich essen kann! Wir fühlen uns ins Jahr zurückversetzt. Zum Kuckuck noch einmal! Nun wird's wohl keinen Bordeaux geben Der Kellner kommt mit dem nächsten Gang. Herrgott- haben Sie einen sentimentalen Magen!

Da der Kellner serviert. Ich danke Ihnen sehr! Grades unter Einsatz von ein paar Hilfsmitteln"! Dann setzt sie sich auf den Befragungsstuhl.

Die alte dumme Phrase! Immer wollen wir uns einreden, die Weiber seien darin anders als wir! Ganz gleich sind wir. Wenn ich einer sage: Und du vielleicht nicht? Und sie, meine angebetete Cora vielleicht nicht? Und es bringt mich zur Raserei. Wenn ich auf den Knieen vor ihr läge und ihr sagte: Mein Schatz, mein Kind — alles ist dir im Vorhin verziehen — aber sag' mir die Wahrheit — was hülfe es mir?

Sie würde lügen wie vorher — und ich wäre soweit als vorher. Hat mich noch keine angefleht: Kein Wort des Vorwurfs, wenn du's nicht bist; aber die Wahrheit! Warum soll ich dich betrüben, hab' ich mir gedacht? Treu bis in den Tod. Und sie glaubte mir und war glücklich! Aber ich glaube nicht und bin nicht glücklich!

Ich meine das so: Du schläferst sie ein und sprichst: Und nun fragst du sie weiter Durch die geschlossene Türe dringen seltsame Geräusche. Ein Schlürfen, ein Klatschen, ein Gestöhne. Sie haben nur auf seine Fragen geantwortet! Was hat er denn gefragt? Und ich habe immer geantwortet? Und was du gefragt hast, das darf man nicht wissen? Nein, das darf man nicht! Und morgen hypnotisiere ich dich wieder! Das ist ja Hexerei. Sie glaubt es nicht!

Das ist sehr gut! Sei nicht böse, wenn ich dich nicht begleite. Eines ist mir klar: Aber sie sind glücklich — und das ist die Hauptsache. Sie hören ihn nicht, da sie sich in einer leidenschaftlichen Umarmung umschlungen halten. Ich öffne die Tür und sehe H. Alles steht unter silbernen Warmhalteglocken bereit. Ah, was für ein Anblick! Jeder von uns fickt K. Sie ist ja als geile Dreilochstute von uns bereits gut zugeritten. Nach mehreren Stunden Vögeln sitzen wir erschöpft am Bett und K. Dabei steigert sie sich richtig rein, noch glühend und keuchend vom saugeilen Sex mit drei Männern: Na — so sind wir quitt!

Das ist ja ganz schön! Meine Geschichte ist etwas weniger — unschuldig Wieso ist deine Geschichte anders —?



sm verhör klitoris fingern

...







Fkk spanner gay party regensburg


Sollten dabei zu kleinere Verletzungen, bzw. Schnitten vorkommen werden sie sofort mit Alkohol desinfiziert. Hauptziel auch dieser Stufe ist die maximale Demütigung der Gefangenen. Die Wirkung kann durch starke Beleuchtung, möglichst zahlreiche Anwesende und herabsetzende Bemerkungen verstärkt werden. Die Rasur wird von einer anderen Lehrgangsteilnehmerin vorgenommen und von einem Verhöroffizier überprüft. Stehengebliebene Haare, etwa an After oder Scham werden von ihm sofort mit einer Pinzette ausgerissen.

Bei der für die Rasur verantwortlichen Gefangenen wird gleich am Ort als Strafe genau die fache Anzahl an Haaren ausgezupft. Die Gefangene darf ab dem nächsten Tag irgendwelche Kleidung nur noch tragen, wenn sie allein in ihrer Zelle ist. Die Verhörte erhält insgesamt 50 Rohrstockhiebe auf den Hintern. Nach jeweils 5 Hiebe wird eine Pause gemacht um ihr die Möglichkeit zum Verrat des Codewortes zu geben. Der Verhörten wird ein mit Pfeffer eingeriebenes Kaminstreichholz mindestens 10 cm tief in die Harnröhre eingeführt und verbleibt dort 10 Minuten.

Der Verhörten werden Lederbänder um die Brüste gebunden und schrittweise immer stärkere Gewichte angehängt. Begonnen wird mit g und gesteigert wird es bis 3. Insgesamt 5 gezähnte Klammern werden an beide Brustwarzen, die kleinen Schamlippen und den Kitzler gezwickt und die Gefangene mit daran angebrachten Schnüren im Raum festgebunden. Sie darf sich 30 Minuten nicht bewegen. Auch die mit Klammern versehenen Körperteile werden gepeitscht. Sollte sich eine der Klammern durch eine Bewegung der Verhörten lösen erhält sie 20 besonders kräftige Sonderschläge, verteilt auf Brüste und Scham.

Dies wird ihr vorher mitgeteilt. Zur Steigerung des Überraschungswertes und zum Schutz der einzigen schützenswerten Körperteile werden die Augen mit einem Tuch verbunden. Diese Vorgehensweise soll durch die verschiedenen Schmerzempfindungen überraschen verschiedener Abstand der Kerzen und Auswahl des Körperteils. Nach Beendigung der Wachsbehandlung wird der Körper mit einer harten Bürste gesäubert. Ihr werden Seilschlingen an den Brustwarzen festgebunden, die über eine Rolle an der Decke mit einer Kurbel angezogen werden können.

Mit der Kurbel werden die Brustwarzen und damit die Gefangenen soweit nach oben gezogen, bis sie nur noch auf Zehenspitzen stehen.

Die Gefangene wird mit den Händen nach oben an die Decke gezogen; die Beine werden durch ein Spreizholz auseinander gehalten. An beiden Brustwarzen und am Kitzler werden Klammern angebracht. An diese Klammern werden für jeweils 15 Minuten Gewichte angebracht.

Es beginnt mit g und steigert sich in er Schritten bis zu 3. Mit dem Höchstgewicht wird die Gefangene 30 Minuten hängen gelassen.

Es folgen je 30 Peitschenhieb auf die mit Klammern versehenen Körperteile, also auf Brüste und zwischen die Beine. Der Gefangenen wird ein kleiner Dildo in den After eingeführt. Wenn sie will kann sie ihn in ihrem Mund anfeuchten, um ihn gleitfähiger zu machen. Maximum ist dabei ein Dildo von 8 cm Durchmesser. Schamlippen und Brustwarzen werden mit Bienengift üblich zur Behandlung von Rückenschmerzen und Rheuma eingerieben.

Die Gefangene verbringt die Nacht auf ihrem Bett gefesselt. Sie darf sich am Morgen keinesfalls waschen. Die Behandlung wird auf den After und die Klitoris Vorhaut zurückziehen ausgedehnt. Die Gefangene wird mit über dem Kopf gefesselten Händen und gespreizten Beinen stehend festgebunden und mit frisch gepflückten Brennesseln behandelt.

Zunächst werden die Brennesseln sacht über den Körper gezogen. Die Gefangene wird einer leichten Elektrofolter unterworfen. Am Besten wird die Gefangene mit ausgespreizten Armen und Beinen an eine Leiter oder einen anderen geeigneten Gegenstand aus Holz festgebunden. Der ruhende Pol wird dann in den After geschoben und die Behandlung der Genitalien fortgesetzt.

Die ganze Behandlung sollte 1 Stunde dauern. Und was passiert, wenn ich Dir 12 Peitschenhiebe von Schwester M. Bis jetzt macht das insgesamt 4. Verbinden Sie ihr die Augen! Dann ergreift er die Peitsche, zischt mit ihr durch die Luft. Sie gehört ganz Ihnen für den Rest der Nacht". Da die Restaurants aber heutzutage öffentlich sind, mieten wir uns in einer der traditionell eingerichteten Suiten ein. Auf dem Marmortisch am Fenster stehen die versprochenen langstieligen roten Rosen von W.

Ich habe eine Reclam-Ausgabe von Anatol dabei. Wir machen es uns bei Champagner in der gepolsterten Sitzgruppe gemütlich und ich lese ein paar nette Stellen aus dem köstlichen Abschiedssouper vor: Ein Cabinet particulier bei Sacher. Anatol, bei der Türe stehend, erteilt eben dem Kellner Befehle.

Max lehnt in einem Fauteuil. Und — wenn sie gar nicht kommt!? Das Ballett ist schon lange aus! Ich bitte dich — bis sie sich abschminkt — und umkleidet! Als wenn das nicht auch eine Art von Verwöhnen wäre. Mir ist sehr feierlich zumute! Du willst dich am Ende mit ihr verloben —? Oh nein — viel feierlicher! Du heiratest sie morgen? Ich feiere ganz einfach Ein Champagnerlecken sag ich Euch! Ich proste ihr zu und frage sie, ob sie auch genügend Hunger mitgebracht hat.

Ich lächle listig, wenn ich an meine spezielle Speisekarte denke, die ich vorhin mit dem Oberkellner besprochen habe. Beim Anblick von K. Stelle dir ein Mädchen vor — wie soll ich sagen Es wird einem warm und zufrieden bei ihr Wenn ich ihr ein Veilchenbukett bringe, steht ihr eine Träne im Augenwinkel Versuch's einmal mit einem Bracelet!

O mein Lieber — das geht in dem Fall nicht — du irrst dich-glaub' mir Mit der möcht' ich auch hier nicht soupieren Für die ist das Vorstadtbeisel, das gemütliche — mit den geschmacklosen Tapeten und den kleinen Beamten am Nebentisch! Ja, so ist's auch. Mit der einen, die ich gewinnen — und mit der andern, die ich loswerden wollte Es ist mir leider noch keines von beiden gelungen Die ist die Anspruchslosigkeit selbst!

Der Oberkellner klopft an und erscheint mit den Speisekarten. Plötzlich wird sie rot und schluckt: Ich merke wie K. Ich sage mit strenger Stimme: Der Oberkellner wird gleich wiederkommen! Denk nur an die letzten Verhöre", sagt W. Sie zieht das blaue Kleid aus. Nackt bis auf ihre schwarzen Seidenstrümpfe und die teuren Highheels von Bruno Magli steht sie im Zimmer. Sie nimmt einen weiteren Schluck Champagner, um noch lockerer zu werden.

Ihre Nippel sind ganz hart, Gänsehaut überzieht ihre Arme und das glatte Fötzchen zuckt vor Erregung. Der Kellner kommt dienstfertig herein. Dabei huscht ein leises Lächeln über seine Lippen. Sie nimmt allen Mut zusammen, schaut dem Kellner frech ins Gesicht und sagt: Ich werde schön kommen aus purer Geilheit! Die Stimmung steigt, ich werde hart im Schritt, die beiden anderen auch, denke ich. Dann öffnet er ihre Schenkel und spreizt die Beine. Er greift ihr in den Schritt.

Auf ein Zeichen tritt der Oberkellner vor, die Reitgerte in der rechten Hand. Der Ober hat inzwischen noch zweimal zugeschlagen.

Man setzt sich zu Tische Ich kam in meine Garderobe — dann auf die Bühne — gekümmert hab' ich mich um nichts Im übrigen hab' ich dir was zu sagen, Anatol!

So, mein liebes Kind? Es wird dich vielleicht überraschen Der Kellner trägt auf. Da bin ich wirklich sehr neugierig! Es wird dich gar nicht überraschen — es darf dich nicht einmal überraschen Unterbrich sie doch nicht! Nicht wahr — lieber Anatol Du sag', sind das Ostender oder Whitestable?

Jetzt redet sie wieder von den Austern! Ach, ich schwärme für Austern Das ist doch eigentlich das einzige, was man täglich essen kann! Wir fühlen uns ins Jahr zurückversetzt. Zum Kuckuck noch einmal! Nun wird's wohl keinen Bordeaux geben Der Kellner kommt mit dem nächsten Gang. Herrgott- haben Sie einen sentimentalen Magen! Da der Kellner serviert. Ich danke Ihnen sehr! Grades unter Einsatz von ein paar Hilfsmitteln"! Dann setzt sie sich auf den Befragungsstuhl. Die alte dumme Phrase! Immer wollen wir uns einreden, die Weiber seien darin anders als wir!

Ganz gleich sind wir. Wenn ich einer sage: Und du vielleicht nicht? Und sie, meine angebetete Cora vielleicht nicht? Und es bringt mich zur Raserei. Wenn ich auf den Knieen vor ihr läge und ihr sagte: Mein Schatz, mein Kind — alles ist dir im Vorhin verziehen — aber sag' mir die Wahrheit — was hülfe es mir? Sie würde lügen wie vorher — und ich wäre soweit als vorher.

Hat mich noch keine angefleht: Kein Wort des Vorwurfs, wenn du's nicht bist; aber die Wahrheit! Warum soll ich dich betrüben, hab' ich mir gedacht? Treu bis in den Tod. Und sie glaubte mir und war glücklich! Aber ich glaube nicht und bin nicht glücklich!

Ich meine das so: Du schläferst sie ein und sprichst: Und nun fragst du sie weiter Durch die geschlossene Türe dringen seltsame Geräusche. Ein Schlürfen, ein Klatschen, ein Gestöhne. Sie haben nur auf seine Fragen geantwortet! Was hat er denn gefragt? Und ich habe immer geantwortet? Und was du gefragt hast, das darf man nicht wissen?

Nein, das darf man nicht! Und morgen hypnotisiere ich dich wieder! Das ist ja Hexerei. Sie glaubt es nicht!

Das ist sehr gut! Sei nicht böse, wenn ich dich nicht begleite. Eines ist mir klar: Aber sie sind glücklich — und das ist die Hauptsache. Sie hören ihn nicht, da sie sich in einer leidenschaftlichen Umarmung umschlungen halten. Ich öffne die Tür und sehe H. Alles steht unter silbernen Warmhalteglocken bereit.

Ah, was für ein Anblick! Jeder von uns fickt K. Sie ist ja als geile Dreilochstute von uns bereits gut zugeritten. Nach mehreren Stunden Vögeln sitzen wir erschöpft am Bett und K.

Dabei steigert sie sich richtig rein, noch glühend und keuchend vom saugeilen Sex mit drei Männern: Na — so sind wir quitt! Das ist ja ganz schön! Meine Geschichte ist etwas weniger — unschuldig Wieso ist deine Geschichte anders —? Geh'n Sie zum Teufel mit Ihrer Creme! Du wagst es noch! Plötzlich, von der Türe weg, mit einem ordinären Lächeln, geht sie zur Zigarettenschachtel, die auf dem Trumeau steht, und stopft sich eine Handvoll Zigaretten in die Tasche.

Alle lächeln und applaudieren K. Zum Abschied überreichen wir K. Für den Abstecher in den Tanzclub ist es inzwischen etwas spät. Das sollten wir wohl als "Das Verhör 5" demnächst steigen lassen! Ihr schlanker geschmeidiger Körper steckt in einem hautengen Minikleid mit schillernden Pailletten, ihre sorgfältig rasierten Beine sind nackt in silbernen Riemchensandalen von Sergio Rossi.

Sie hat sich mit einem glitzernden Makeup geschminkt, das ihre blauen Augen betont und auch ihr blondes Haar blitzt und glänzt von Flitter. Heute haben wir wieder einmal ein ganz besonderes Programm für Sie: Junge Frauen werden gepeinigt und gedemuetigt bis sie sich dem Willen ihres Meisters unterwerfen. Widerstand ist dazu da gebrochen zu werden.

Sie finden hier die Die Schlampe war spottbillig. Ist dumm wie Toastbrot. Reibt sich immer an der rasierten Möse. Auf genitalen Schleimhäuten Eichel, Klitoris, Vagina,

Vip sex party wie werde ich prostituierte


Dann beginnt sie ganz langsam und aufreizend ihre Nahtstrümpfe abzurollen und auszuziehen. Ich meine, in den Augenwinkeln H. Hoffentlich beginnt er nicht zu stöhnen bei dieser leisen Musik.

Ihre festen steifen Nippel treten spitz aus den Halbschalen des BH. Dann wirft sie ihn in meine Richtung und ist ganz nackt bis auf das kleine bordeauxrote Dreieck zwischen ihren Schenkeln. Dort glänzt es auch schon verräterisch nach ihrer Geilheit. Die Noten sind dreimal 8.

Das Spiel gefällt ihr sichtlich genauso sehr wie uns! Die dritte Wäschegarnitur ist eindeutig Reizwäsche. Ein dunkelblaues Seidenhöschen, culotta also, aber mit einem senkrechten Schlitz über ihrer Spalte, allzeit bereit! Anstelle eines BH nur ein Busenheber in passender Farbe. Eine dünne einreihige Perlkette, keine Schuhe.

Als Musik dazu erklingt jetzt ein leises Klaviersolo. Ich stöhne auf und ziehe sie vor die Couch der Jury. Ich stöhne laut auf. Schüchtern wie sie ist, wird sie rot und protestiert. Wichs mich und W. Links und rechts stöhnen H. Keine drei Minuten später kommen wir wirklich gemeinsam. Wir möchten das "Verhör" heute gerne zu dritt fortsetzen. Bitte setz Dich nackt auf die beleuchtete Bühne und erzähl uns heute Deine sexuellen Wunschträume. Wir werden versuchen, sie Dir zu erfüllen!

Sie ist jetzt zu jeder sexuellen Schweinerei bereit. Auch schmeichelt ihr das Verlangen ihres jungen Liebhabers H. Sie setzt sich also ins Rampenlicht und beginnt: Ich bin dabei jedesmal unglaublich stark gekommen! Ich habe in letzter Zeit "Die Geschichte der O. Mit ausgestreckten Armen angekettet ausgepeitscht werden, das würde mich unglaublich anmachen!

Ich bin immer sofort gekommen, wenn ich diese Szenen gesehen oder gelesen habe. Macht mich zu Eurer Dreilochstute, bitte! Mit vereinten Kräften nehmen wir die saugeile K. Ich freue mich jetzt schon auf das Digitalvideo dieses Abends! Von der Szene im schallgedämpften Raum wird dann Teil 3 des Verhörs berichten. Nackt und angekettet vor mehreren Männern ausgepeitscht zu werden!

Ich fahre gemeinsam mit W. Am Tor empfängt uns eine sehr hübsche Frau Mitte Kommt sie gar nicht? Sklavinnen essen nicht mit der Herrschaft an einem Tisch! Es läutet und Schwester M. Sie lächelt uns an, ihre blauen Augen blitzen, ihre blonde Mähne ist sorgfältig frisiert. Man sieht ihre schönen Beine in teuren schwarzen Seidenstrümpfen, da das Kleid nur etwa bis zur Mitte ihrer festen Oberschenkel reicht.

Ihre Higheels in passendem roten Leder haben mindestens 10 cm hohe Absätze und sind an den Spitzen mit kleinen schwarzen Ledermäschchen, die mit Swarovski-Kristall verziert sind, geschmückt. Auch die Riemchen, die sich dreimal um ihre schlanken Fesseln winden, sind mit Kristall bestückt. Ich habe da auch wieder das kleine Stimulans hineingegeben, das wir sonst bei der Anästesie verwenden. Ab sofort habe sie sie mit "Frau Oberin" und uns mit "Herr" anzureden. Irgendetwas an dem Tonfall in K.

Um den Hals wird sie ein breites Lederband mit einem gleichartigen Karabiner tragen. Bis auf hohe geschnürte Sklavinnensandalen wird sie für den Rest der Nacht komplett nackt sein. Ich merke wie W. Der Champagner und die knisternde Erotik der Atmosphäre machen uns alle erregt und erwartungsvoll. Es sind schöne fleischige Fines de Claire darunter, gelbliche Belon und glänzende Gillardeau. Ich rufe sie zu mir: Offenbar brennt der Zitronensaft ein wenig in ihrer Spalte. Ich lecke meine Finger.

Mein Schwanz pulsiert in meiner Hose. Sie erhält einen Eiswürfel zwischen die Schamlippen. Hält sie ihn mit der Fotze bis er ganz geschmolzen ist, wird sie von einem von uns durchgefickt. Sonst gibt es heute keinen Sex mehr, sondern nur die Peitsche. Dort hat sie ihre sexuellen Gefühle bis aufs Kleinste zu beschreiben und wird dabei auf Video aufgenommen.

Ich blicke die vor uns knieende K. Sie zuckt vor Geilheit und Erwartung. Genau so hatte sie sich die Nacht in ihrem Wunschtraum vorgestellt.

Zum Cognac setzen wir uns an den Kamin. Sie leckt sich über ihre roten Lippen. Langsam sieht man es zwischen ihren geöffneten nackten Schenkeln heruntertropfen. Ihre Schamlippen schwellen an und verfärben sich purpurrot. Ein wirklich sehr sehr geiler Anblick! Wir Herren plaudern ungerührt weiter. Die Gummizelle nebenan hat ihm schon viele anregende Nächte bereitet.

Ich glaube ein wohliges Schaudern bei K. Dazu hat sie enge schwarze hüfthohe Lederstiefel mit hohen Absätzen an. In der rechten Hand trägt sie eine fünfschwänzige schwarze Lederpeitsche. Sie stellt sich vor K. Wie gerne würde sie jetzt ihre nasse Möse streicheln und kommen. Sie seufzt auf als sie Schwester M. Ja, sie ist jetzt mehr als bereit, gefickt zu werden!

Ich lose mit W. Ich bin also dran! Ich mache die Kette vom Karabiner los und fessele K. Kurz bevor es mir kommt werfe ich K. In weniger als 5 Minuten kommen wir gemeinsam. Sie tropft vor Geilheit. Mein Saft rinnt zusammen mit ihren Flüssigkeiten über ihre Schenkel.

Aufstellung und zischt mit der Peitsche. Wir drei setzen uns hinter eine Art Richterbank und H. Bist Du einverstanden, Sklavin? Die Peitsche knallt durch die Luft. Ich will sie brüllen hören! Die Peitsche knallt hart auf die rechte Arschbacke. Dann auf die linke. Ab "Drei" kann sich K. Ihre Arschbacken sind krebsrot, auf ihrem Rücken sieht man Striemen, die sich langsam violett zu verfärben beginnen. Ich werde sofort sehr hart. Mit Dir, Herr, war es dann ein überwältigender Orgasmus!

Und was passiert, wenn ich Dir 12 Peitschenhiebe von Schwester M. Bis jetzt macht das insgesamt 4. Verbinden Sie ihr die Augen! Dann ergreift er die Peitsche, zischt mit ihr durch die Luft. Sie gehört ganz Ihnen für den Rest der Nacht". Da die Restaurants aber heutzutage öffentlich sind, mieten wir uns in einer der traditionell eingerichteten Suiten ein. Auf dem Marmortisch am Fenster stehen die versprochenen langstieligen roten Rosen von W. Ich habe eine Reclam-Ausgabe von Anatol dabei.

Wir machen es uns bei Champagner in der gepolsterten Sitzgruppe gemütlich und ich lese ein paar nette Stellen aus dem köstlichen Abschiedssouper vor: Ein Cabinet particulier bei Sacher. Anatol, bei der Türe stehend, erteilt eben dem Kellner Befehle. Max lehnt in einem Fauteuil. Und — wenn sie gar nicht kommt!? Das Ballett ist schon lange aus! Ich bitte dich — bis sie sich abschminkt — und umkleidet!

Als wenn das nicht auch eine Art von Verwöhnen wäre. Mir ist sehr feierlich zumute! Du willst dich am Ende mit ihr verloben —? Oh nein — viel feierlicher! Du heiratest sie morgen? Ich feiere ganz einfach Ein Champagnerlecken sag ich Euch! Ich proste ihr zu und frage sie, ob sie auch genügend Hunger mitgebracht hat.

Ich lächle listig, wenn ich an meine spezielle Speisekarte denke, die ich vorhin mit dem Oberkellner besprochen habe. Beim Anblick von K. Stelle dir ein Mädchen vor — wie soll ich sagen Es wird einem warm und zufrieden bei ihr Wenn ich ihr ein Veilchenbukett bringe, steht ihr eine Träne im Augenwinkel Versuch's einmal mit einem Bracelet!

O mein Lieber — das geht in dem Fall nicht — du irrst dich-glaub' mir Mit der möcht' ich auch hier nicht soupieren Für die ist das Vorstadtbeisel, das gemütliche — mit den geschmacklosen Tapeten und den kleinen Beamten am Nebentisch! Ja, so ist's auch. Mit der einen, die ich gewinnen — und mit der andern, die ich loswerden wollte Es ist mir leider noch keines von beiden gelungen Die ist die Anspruchslosigkeit selbst!

Der Oberkellner klopft an und erscheint mit den Speisekarten. Plötzlich wird sie rot und schluckt: Ich merke wie K. Ich sage mit strenger Stimme: Der Oberkellner wird gleich wiederkommen! Denk nur an die letzten Verhöre", sagt W. Sie zieht das blaue Kleid aus. Nackt bis auf ihre schwarzen Seidenstrümpfe und die teuren Highheels von Bruno Magli steht sie im Zimmer.

Sie nimmt einen weiteren Schluck Champagner, um noch lockerer zu werden. Ihre Nippel sind ganz hart, Gänsehaut überzieht ihre Arme und das glatte Fötzchen zuckt vor Erregung. Der Kellner kommt dienstfertig herein. Dabei huscht ein leises Lächeln über seine Lippen. Sie nimmt allen Mut zusammen, schaut dem Kellner frech ins Gesicht und sagt: Ich werde schön kommen aus purer Geilheit! Die Stimmung steigt, ich werde hart im Schritt, die beiden anderen auch, denke ich.

Dann öffnet er ihre Schenkel und spreizt die Beine. Er greift ihr in den Schritt. Auf ein Zeichen tritt der Oberkellner vor, die Reitgerte in der rechten Hand. Der Ober hat inzwischen noch zweimal zugeschlagen. Man setzt sich zu Tische Ich kam in meine Garderobe — dann auf die Bühne — gekümmert hab' ich mich um nichts Im übrigen hab' ich dir was zu sagen, Anatol!

So, mein liebes Kind? Es wird dich vielleicht überraschen Der Kellner trägt auf. Da bin ich wirklich sehr neugierig! Es wird dich gar nicht überraschen — es darf dich nicht einmal überraschen Unterbrich sie doch nicht! Nicht wahr — lieber Anatol Du sag', sind das Ostender oder Whitestable? Jetzt redet sie wieder von den Austern! Ach, ich schwärme für Austern Das ist doch eigentlich das einzige, was man täglich essen kann! Wir fühlen uns ins Jahr zurückversetzt.

Zum Kuckuck noch einmal! Nun wird's wohl keinen Bordeaux geben Der Kellner kommt mit dem nächsten Gang. Herrgott- haben Sie einen sentimentalen Magen! Da der Kellner serviert. Ich danke Ihnen sehr! Grades unter Einsatz von ein paar Hilfsmitteln"!

Dann setzt sie sich auf den Befragungsstuhl. Die alte dumme Phrase! Immer wollen wir uns einreden, die Weiber seien darin anders als wir! Ganz gleich sind wir. Wenn ich einer sage: Und du vielleicht nicht? Und sie, meine angebetete Cora vielleicht nicht? Und es bringt mich zur Raserei. Wenn ich auf den Knieen vor ihr läge und ihr sagte: Mein Schatz, mein Kind — alles ist dir im Vorhin verziehen — aber sag' mir die Wahrheit — was hülfe es mir?

Sie würde lügen wie vorher — und ich wäre soweit als vorher. Hat mich noch keine angefleht: Kein Wort des Vorwurfs, wenn du's nicht bist; aber die Wahrheit! Warum soll ich dich betrüben, hab' ich mir gedacht? Treu bis in den Tod. Und sie glaubte mir und war glücklich!

Aber ich glaube nicht und bin nicht glücklich! Ich meine das so: Du schläferst sie ein und sprichst: Und nun fragst du sie weiter Durch die geschlossene Türe dringen seltsame Geräusche. Ein Schlürfen, ein Klatschen, ein Gestöhne. Sie haben nur auf seine Fragen geantwortet! Was hat er denn gefragt? Und ich habe immer geantwortet? Und was du gefragt hast, das darf man nicht wissen? Nein, das darf man nicht! Und morgen hypnotisiere ich dich wieder! Hier finden Sie die besten Das gebundene und gequält Sklavin auf der Bank in der Strafe privaten Hure mit durchbohrter Klitoris wird teif gefickt.

Eine haarige Schlampe aus Bulgarien ist die perfekte Hure der Liebe. Junge Frauen werden gepeinigt und gedemuetigt bis sie sich dem Willen ihres Meisters unterwerfen. Widerstand ist dazu da gebrochen zu werden. Sie finden hier die Die Schlampe war spottbillig. Ist dumm wie Toastbrot. Reibt sich immer an der rasierten Möse. Auf genitalen Schleimhäuten Eichel, Klitoris, Vagina,