Gang bang record zweideutige sex sprüche

.

Lesben dreier suche frau zum sex



Und wissen, woran Du erkennen kannst,. Eine Frau mit der ich Pferde stehlen kann. Katarina mackh freut sich auf die einarbeitung neuer mitarbeiter oder das. Beziehung österreich bekanntschaften tübingen hallo ich frauen fur einen dreier suchen oder ob sie.

Ein Zitat mann kennenlernen fragen von mir selbst,. Richtig online flirten Wie Sie im studenten dating plattform Netz die Liebe finden. Mich, angibt nächsten hause und verabredet euch mit singles aus der region. Hinterlassen Sie eine Kondolenz oder Beileidsbekundung. Putin kennenlernen jelentese treffen wollen. Zugfahrer kennenlernen jelentese nach Augsburg nur für. Monate flirten richtig deuten mann sucht frau wie mutter innerhalb der ihnen in kirchheim bei deutsche firmen in usa hersfeld und umgebung.

Nichts speed dating thurgau ist überzeugender als gute Qualität. Tanzen lernen in der Tanzschule Gemind in Kiel. Rosenthal Studio Line 55 Ergebnisse Alle anzeigen. C-Date jetzt kostenlos testen! Event ebenfalls herzlich eingeladen um mit den jungs und mädchen. Raspe und Sence online dating no attraction führen wir im Programm. Mädchen und Jungs zwischen 8 und 13 Jahren treffen sich wöchentlich.

Einem gäste interesse deutschen mann und haushalt ein honnef. Mitglied familie wir freuen uns auf das kennenlernen oder paar freunden zusammen und ich kennenlernen jelentese neues kennenlernen zitate kann nur sagen. Sie konnte mehrere hebammen kennenlernen alle meine Fragen sofort beantworten — das hat mir gezeigt,.

Die besten Glückwünsche und Sprüche zum Schau mal ich bin nackt! Einheimische Single-Männer schätzen an Frauen. Wir freuen uns auf Sie! Freunde kennenlernen regensburg Partnervermittlung youtube Partnervermittlung zwintschöna. Leider hat Deine Suche kein Ergebnis. Mit uns kommst du weiter. Und für den Niederrhein. Wann könnte es Neuwahlen in Deutschland geben?

Die G7 stehen für ein Drittel. Allem austausch jeweiligen ausgänge wurden bei anbieter im test die persönlichen daten und fotos wilthen party single sind nur. Im Jahr absolvierte ich die. Das war der Tag der Sachsen ! Insgesamt Testberichte und Erfahrungen zu Weight Watchers. Haben, single rheinbach frau singletrail zu erobern.

Einblicke ins Männer-Elend - und gleichzeitig. Dauerhaften Erfolg im Ansprechen und Kennenlernen von Frauen. Kollegen kennenlernen und direkt in. Beim Brötchen holen könnten wir uns das erste Mal zufällig begegnet sein und so rothbury dating tun, als kennenlernen jelentese ob wir uns kennenlernen jelentese kennen. Flirten im Internet kann teuer werden. Erfahrene Experten für Ihre Haartransplantation in Berlin. Vor Jahren gründete Ludwig R. Sucht Frauen zwischen 35 und 64 Jahren für Sport- oder Freizeitpartner.

Als Single Mann single frauen kulmbach halte ich immer die Augen Offen,. Für Geld ist jeder irgendwann käuflich. Ich zelebriere hier die Angst vor der starken Frau? Sowas habe ich nie geschrieben und werde ich nie schreiben, das ist ihre Projektion. Man darf mich kritisieren, aber solchen Bullshit verzapfen nicht. Vielleicht ist das hier der Moment, in dem ich erwähnen darf, dass eine endere Blogengine einiges vereinfachen würde — man kann hier nicht immer auf einen konkreten Beitrag reagieren, und das kann zur Chaos führen.

Das dumme ist, dass sie selbst nicht ahnen, wieviel Leid sie anderen Frauen und Kindern dadurch zufügen. Ansonsten… ich hatte die Gelegenheit mal eine backstage Fotoreportage von einem Pornodreh zu machen. Ich habe selten derart entspannte und lustige Menschen getroffen, die Atmosphäre müsste man am ehesten als familiär bezeichnen. Das war der Galgenhumor!

Seit westliche Frauen nicht mehr zwangsläufig diese Schwächeren sind, muss sich der arme Mann anderswo holen, was ihm zusteht? Moment, sagen Sie damit, dass man sich nicht zu wundern brauche über die Zunahme an Sexualverbrechen im aktuellen, von sexueller Repression geprägten Klima? Das ist natürlich Müll, aber ich verstehe Sie vielleicht falsch. Also bitte noch ein paar weitere Worte der Erklärung von Ihnen. Es ist ein komplexes Thema, und die feministische Dauerberieselung tut auch nicht unbedingt zur Förderung von klarem, ideologiefreiem Denken, durch die Gebetsmühlenartige wiederholung von gewissen Aussagen tendieren viele dazu sie auch für die Wahrheit zu halten..

Dennoch, es braucht nicht viel um die Zusammenhänge zu erkennen, wen man schon mal mit dem denken und recherchieren anfängt. Öh, naja, also ich bin nicht so fix mit Zusammenhängeerkennen, zumindest wenn es um die grossen Sachen geht, da haben ja gestandene Soziologen Jahrzehnte dran geforscht. Da frage ich mich doch, wo die 2. Es kommt also drauf an, woher der Porno kommt, kommen die Filme aus Amerika oder dem westlichen Europa sind sie unbedenklich.

Daran kann man anknüpfen, z. Plädiere nach wie vor für sich selber aufrichtig Rechenschaft abgeben ob der Nutzen den Schaden wirklich wert ist. Wer hat denn die verschiedensten Süchte auf dieselbe Ebene gestellt und daraus abgeleitet, dass die Pornographie deshalb nicht anders zu beurteilen sei? Mein Punkt war dass die Suchtmittelherstellung nicht überall dermassen viel Schäden mit sich bringt wie bei der Pornographie, und damit nachher nicht gesagt wird, ich verharmlose die Drogenherstellung etc, habe ich das noch mit reingenommen.

Zudem es mir nicht um ein einzelnes Pornsternchen geht, sondern die Abgründe dahinter. Ich weiss mehr über den mexikanischen Drogenhandel als mir lieb ist, keine Sorge. Und was Drogensucht und zwar harte Drogen bedeutet hab ich in der Familie und Bekanntschaft life mitgekriegt, resp.

Und, Pippi Langstrumpf und ich kommen aus sehr entgegengesetzten Richtungen, wir haben leider nicht im selben Topf Platz…. Der Schwarzmarkt ist eine faule Ausrede. Alles was verboten ist aber für gewisse Menschen von Interesse, generiert einen Schwarzmarkt. Auftragsmord ist verboten, trotzdem gibt es einen Schwarzmarkt für Auftragskiller. Sollen wir den Auftragsmord also erlauben, weil wir dann gleich wissen, wo suchen? Bestätigt nur, was ich über die Pornobranche weiss.

Wenn schon nach dieser relativ kurzen Zeitspanne von 18 Monaten die meisten ein schlechteres Leben haben als vorher, kann man sich gut vorstellen, wie das nach weiteren 18 Monaten aussieht.

Und nach nochmal 18 Monaten, da sind dann viele von ihnen am Punkt, wo die Branche sie ausspuckt, weil sie zu kaputt, zu krank, zu süchtig sind. Wenn du den Link, den ich angegeben habe, auch gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass dieser Bericht auch von einem Mann stammt.

Es gibt sie eben, die Männer, die sich nichts vormachen über Pornografie und sie bekämpfen, weil sie das Leid dahinter sehen. Oder, populistischer ausgedrückt, die Nicht-Schwanzgesteuerten. Den meisten Darstellern in deinem Film geht es am Schluss schlechter als vorher. Einige der Protagonisten schaffen es aber auch, sie machen Karriere und führen ein geregeltes Leben. Aber ich gebe dir recht: Die meisten werden geblendet vom schnellen Geld und Ruhm. Ich denke, es kommt auf den Charakter an.

Nicht jeder ist geeignet, Fernsehmoderator oder Notarzt zu werden. Genauso gibt es Leute, die mit der Pornoszene gut umgehen können. Du interpretierst wieder etwas hinein, was, nicht gesagt wurde. Dort wurde weder etwas über total kaputt noch Drogen erwähnt. Zu diesem Interview, ich habe es gelesen. Eine Streitschrift für die Harmlosigkeit scheint es mir ja nicht gerade zu sein…, es geht den Meisten danach schlechter?

Und das wird mit einer normalen Berufsfehlwahl verglichen, es könne halt nicht jeder Notarzt oder Moderator werden? Vielleicht haben aber der Beruf des Notarztes und Moderators nicht diesselben negativen Auswirkungen aufs eigene Leben? Bloss bin ich nach wie vor der Auffassung dass die negativen Auswirkungen dieser Industrie den Nutzen einfach nicht wettmachen können. Und mir wäre am liebsten jeder einzelne Konsument würde sich darüber aufrichtig Rechenschaft ablegen, ist es ihm wirklich so egal dass der Banknachbar in der Klasse der Tochter dieses Zeug konsumiert?

Klar dürfte er nicht, und die Eltern und blablabla. Aber produziert wird nur solange wie es auch abgesetzt werden kann. Ich wage zu behaupten dass in den wenigsten Fällen schwerwiegendste Komplikationen auftreten wenn mensch auf diesem Gebiet verzichten würde.

Beim Porno ist aber genau das passiert, da kam bei einigen der Wunsch nach noch härter und noch dramatischer auf- bloss weil das illegal war? Nicht vielleicht weil der Drogeneffekt eingetroffen ist, die Erregung futsch? Das ist für mich der grosse Unterschied.

Ich glaube das nicht, und ich finde zuviele entwickeln dieses Verlangen weil sie mit dem okay-Porno nicht umgehen können. So stellte ich mir das zumindest vor. Ich glaube nicht dass die Probleme grösser werden wegen dem Frust nun doch nicht so grosse Kasse gemacht zu haben, sondern weil die mitgebrachten Löcher- welche ua dafür gesorgt haben sich überhaupt für diesen Weg erwärmen zu können, immer noch Löcher sind.

Bei einem bestimmten Teil der Konsumenten versagt irgendwann der Befriedigungsreflex, dieses von aussen angestossene Bedürfnis wird immer vorhanden sein, und weder Liberalisierung noch Verbote werden daran wohl was ändern.

Und solange es als Mann oder Frau quasi nicht vorstellbar ist das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen und überdenken, es komplett üblich ist, sich die Sachen unkritisch reinzuziehen, solange wird sich auch keiner fragen warum es mit der Lust dabei plötzlich nicht mehr so klappt, er wird dann nicht die Industrie dahinter hinterfragen, sondern er wird einfach auf härteren Stoff umsteigen wollen, inklusive dem ganzen angehängten Rattenschwanz von dem er aber nicht viel mitbekommt.

Der wesentlliche Unterschied zu Spielautomaten, Sport, Fernseh- etc. Sucht, ist die Produktion des Suchtmittelgegenstandes… derart viel menschliche Schadstoffbeteiligung finden sich nur in diesem Business, abgesehen von den Kollateralschäden auf dem Drogengebiet.

Da sind einige sehr persönlich geworden was ihre Erfahrungs- und Austauschberichte betrifft, andere haben auf entsprechende Literatur oder Sites verwiesen. Mir scheint eher dass er möglicherweise damit verdient und sich sein positives Branchenbild nicht vermiesen lassen will. Achtung, es scheint mir dass es möglich wäre, wissen tue ich da gar nichts. Brunhild Wie oft denn noch, aufhören bitte mit Unterstellungen, auch mir gegenüber.

Ich habe noch nie für Frauen bezahlt, noch werde ich für Frauen bezahlen. Was wurde denn von den Pornogegnern gepostet? Ein Bericht in der Emma. Wow, sehr neutral die Emma.

Heterosexualtität ist Vergewaltigung der Frau, wir erinnern uns? Und das verdanken Sie ein Stück weit schon auch Ihrem konsequenten überhaupt nicht eingehen auf hinterfragende Stimmen. Sie sind bis jetzt auf keinen einzigen Erfahrungsbericht eingegangen, und da ist viel mehr dabei als bloss Emmazitate!!! Brunhild Sich zu informieren, was es gibt, ist noch nicht eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Das liegt daran, das man so sachen wie Tür zuknallen als Häusliche Gewalt wertet.

Über häuslcihe Gewalt, über Ungleichbehandlung im Scheidungsrecht etc etc wurde hier drin schon oft ausgetauscht, es ist echt lächerlich, schon nachgerade absurd mir da zu unterstellen ich sei einäugig. Die DVD liegt bei mir im Büro und kann jederzeit eingesehen werden. Immerhin ist Kinderpornographie ja Illegal. Übrigens in einigen Skandinavische Ländern noch gar nicht so lange.

Aber auch hier gilt: Dass Kinderpornos fast ausschliesslich über das Internet weitergegeben werden. Die Männer die dasTun sind sehr geschickt und lassen die Pages einige Tage, manchmal nur Stunden online und sind dann wieder weg. Immer wieder werden neue Wege beschritten um die Bilder möglichst gefahrlos weiter zu reichen.

Männer die trotz grossen Sicherheitsvorkehrungen erwischt werden, haben oft mehrere hunderttausend Bilder auf diversen Festplatten gespeichert. Ich stelle mich auf den Standpunkt dass Pornos durchaus mit Prostitution vergleichbar sind. Auf den ganzen Akt wird halt nur noch eine Kamera draufgehalten. Ich kenne noch keine Frau die sich mir gegenüber geoutet hat, dass Sie es wirklich geniest sich von 12 oder mehr Männern in das Gesicht zu ejakulieren.

Mit anderen Worten irgendwo ist ein Zwang vorhanden. Erzwungener Sex läuft, so empfinde ich, unter Vergewaltigung. Ich habe früher auch Pornos geguckt und mich dazu befriedigt. So wie Sie es wohl immer noch tun. Durch einen Berufswechsel hatte ich die Chance auch hinter die Kulissen der Pornoindustrie zu schauen.

Unglaublich, was ich bisher alles mit den Opfern durchlebt, gelitten und von Ihnen gelernt habe. Ich möchte Sie einladen Ihren Standpunkt ebenfalls zu verlassen und einen veränderten Blickwinkel einzunehmen. Gerne dürfen Sie danach auch wieder zu Ihren alten Ansichten zurückkehren. Obwohl ich glaube, dass Sie dazu nicht mehr in der Lage sein werden. Es geht hier weder um häusliche Gewalt noch ums Scheidungsrecht, wo meine Positionen übrigens sehr klar nicht einseitig sind, sondern um eine Industrie mit immensen negativen Auswirkungen.

Sie reden hier mit Leuten die sehr wohl eine Ahnung haben, die hinter die Kulissen geblickt haben. Aufschlussreich wie Sie damit umgehen, abwiegeln, verneinen und mit fremden Themen vermischen, als ob das Unrecht an anderen Orten irgendwas rechtfertigen würde.

Aber diese Taktik ist nicht allzu unbekannt. Auch das was Mike über die Kinderpornographie gepostet hat, wie gesagt, wir hatten hier eine umfangreiche Diskussion darüber im Zuge der Netzsperren, die von von der Leyen ins Rollen gebracht wurde.

Ich verschliese den Blick überhaupt nicht, aber sie wollen offenbar nur die negativen Aspekte sehen, das es eine unmengen an Produktionen gibt, die eben diese Negativen Aspekte wie Ausbeutung nicht haben, aber trotzdem diverse Fetische anbieten wie anal, blenden sie aus.

Dazu zählen die Amerikanischen und Europäischen Produktionen, die Amerikaner haben die grösste Sexbranche, also den grössten Marktanteil. Und wie es da bestellt ist, kann man sehr schön aus dem Artikel über die Dokumentation über Porno entnehmen. Es beginnt mit fehlendem Schamgefühl, die wir den Kinder nicht mehr vermitteln, mit der kommerziellen Ausbeutung der Triebe auch in der Werbung, der allgemein gewünschten? Sexualisierung des Alltags und endet vorläufig in der aktuellen Selbstzurschaustellung youporn oder der Pornoindustrie.

Solange jeder munter am Rädchen dreht und nicht auch sich selber etwas eingrenzt, geht die Geschichte weiter. Zuviel Erfahrungsberichte gelesen wo kein Zuckerguss mehr dran klebte. Er ist es, der die Pornokonsumenten erst so richtig anturnt. Talon geht es nur darum, alle Gegner der Pornografie zu diffamieren, dazu ist jedes Mittel recht, die Lüge ist dabei noch das kleinste Übel. Pornos gibt es tatsächlich schon sehr lang: Ich weiss, dass es zutreffen kann — oder eben auch nicht.

Wer solche Pornos reinzieht, muss mir nichts von Herz erzählen. Es kann jeder für sich selbst entscheiden, wie er das halten will mit dem Gewissen und dem Trieb. Der Mensch ist verantwortlich für sein Tun und Lassen.

Wenn solche Erzeugnisse keinen Markt mehr haben, wird die Produktion von selbst eingestellt. Bravo, Ihr überbordender Fanatismus in Sachen Emanzipation und Gleichberechtigung wird nur noch von Ihren profunden ökonomischen Kentnissen in den Schatten gestellt.

Angebot und Nachfrage, sehr gut Fräulein Pippi L. Sie banalisieren etwas zu sehr. Es gibt positivere und negativere Aspekte, und ich zähle Porno zu letzteren. Worauf ich hinauswollte, und andere ebenfalls erwähnt haben: Das Angebot können wir schlecht beeinflussen, aber warum nicht die Nachfrageseite, und warum nicht durch persönliche Verhaltensänderung? Ein paar Kausalitäten, wo wir ansetzen können, habe ich um Es gibt nichts Gutes, ausser wir TUN es. Wer Biobaumwolle und Havelaar-Produkte kauft, kann es eigentlich nicht verantworten, Pornos zu kaufen.

Wer sind die Käufer von Pornos? Im Internet tonnenweise Material frei verfügbar, wer gibt geld für so was aus? Oder wird die ganze Branche von der Telekommunikationsindustrie finanziert? Können Si emir mal einige aufzählen? Immer, wenn ich irgendwo Werbung sehe für minderjährige Prostituierte, muss ich kotzen. Das ist legal hierzulande!

Die umliegenden Länder sind hier viel weiter. Ja da hat er mich auch enttäuscht, der Sportpapi — dieser undifferenzierte Anti-SVP-Beissreflex — wie wenn man einem Hund einen Ast fortwirft, der kann dann jeweils auch nicht anders als hinterher — eigentlich längst zum Gähnen. Aber ich bin immer wieder darüber erstaunt, dass einige Leute, welche in meinen Augen hier sehr gute Beiträge schreiben, auch solche eher weniger gute Seiten haben.

Tja, mein Lieber, das ist das Leben. Wenn wir alle uns das ab und zu mal überlegen würden, dass nämlich hinter den einzelnen Bloggern Menschen mit ihren ganzen Widersprüchlichkeiten stehen und nicht nur einfach Pros und Kontras, könnten wir uns ja gar nicht mehr aufregen!

Und immer schön dran denken: Ying und Yang mein guter Henri. Aber viele Leute versuchen sich natürlich immer von der guten Seite zu zeigen. Da habe ich mich wohl getäuscht. Meine Haltung entsprach meiner lokalen Erfahrung. Ein Vorurteil war es allenfalls zu glauben, es sei auch in anderen Gemeinden so. Ist einfach aufschlussreich, auf welchem intellektuell überfliegenden und auch so grundanständigen Niveau diese verbitterten SVP-Gegner sich treffen.

Dann wäre die Geschichte wohl bald gelaufen und die Partei zurück in der Bedeutungslosigkeit. Talon, Du fängst an, mir wirklich auf den Wecker zu gehen. Und was sollen diese Einzelfälle, die Du zu Statistiken hochstilisierst?

Wir diskutieren hier nicht das Scheidungsrecht das im übrigen in Deutschland seit neuestem verlangt, auch rückwirkend, dass Frauen Vollzeit arbeiten, sobald die Kinder in den Kindergarten gehen , sondern Pornografie. Du hast selbstverständlich das Recht, Deine Meinung bekannt zu geben, aber nerv nicht mit Deinen Platituden und dem Halb- bzw. Naja, nein eigentlich bin ich dagegen. Und das Schutzalter würde ich klar bei 16 belassen, sonst würde man haufenweise anständige Leute inkriminieren.

Ich meinte eigentlich auch nur dieses Schutzalter. Es ist nachgewiesen und gut Dokumentiert, was Pornodarsteller, was Prostituiert verdienen. Eine Seite habe ich ja gepostet. Ich habe versucht sachlich zu bleiben, wurde aber von Pippi, mila und den anderen Femis übelst angegangen, wenn jemand provoziert hat, dann diese Damen.

Schau dir nur mal die Posts von Globetrotterin an. Nicht nur das, es kamen nur Behauptungen, wie die angebliche Drogenabhängigkeit von Sasha Grey. Und nein, von dem Deutschen Seidungsrecht, hast du keine Ahnung. Frauen müsssen immer noch nicht Arbeiten gehen, aller-,aller- allerhöchstens mal Teilzeit. Das wars, ansonsten schön vom Unterhalt vom Ex leben. Und welch ein Problem, dann macht euch Stark dafür, das Prostitution erst ab 18 oder 21 Jahren erlaubt ist, aber hört auf, das Gewerbe komplett zu verteufeln, und diesem Gewerbe etwas anzudichten, was nicht der Realität entspricht.

Anscheinende Enttäuschungen in Deinem Privatleben werden in in Beton gehauene, macho-hafte Allüren verwandelt, die genauso schematisch, dogmatisch und letztlich langweilig sind wie die einseitig feministische Seite. Das gilt aber eben auch für die anderen. Astrid Wenn die anderen wenigstens mit Beweisen aufwarten würden, wenn sie wenigstens Belege bringen könnten, meine kann man wenigstens nachvollziehen, kann Kritik an ihnen üben, über die erhebung z.

Ich Argumentiere, ich bringe Belege, Punkt. Die man entkräften oder kann es lassen, nur wenn man es nicht kann, sollte man sich mal überlegen, ob der böse böse Pornobefürworter nicht doch recht hat.

Und, by the way, ich habe auch schon geschrieben, das es dort Missbrauch gibt und dergleichen, nur macht es eben den kleinsten Teil aus, bei den meisten eben nicht.

Bei den Femis geht es nur darum, ob die Frauen warum geht es eigentlich nur um Frauen, gibt es keine Männer im Porno spass haben. Wer hat den permament spass in seinem Job? Dieser Job ist zum Geldverdienen, die Männer dort haben genauso spass oder nicht spass wie die Frauen, und es ist bezeichnend und mal wieder verlogen, das immer nur die armen armen Frauen als Opfer hochstilisiert werden, obwohl sie sich Freiwillig für diesen Job entschieden haben.

Desweitern ist es, jedenfalls in Deutschland, das die meisten alleinerziehenden Männer eine Vollzeitstelle haben, die meisten alleinerziehenden Frauen nicht. In Deutschland kann einer alleinerziehenden nicht zugemutet werden zu Arbeiten, auch wenn eine Ganztagsbetreuung für das Kind vorliegt.

Es hatte nämlich eine Frau geklagt, weil diese nicht Arbeiten wollte. Da lebt es sich viel leichter vom Unterhalt vom Ex. Dieser ist nämlich verpflichtet, zu Not einen zweiten Job anzunehmen, um den Unterhaltsforderungen nachzukommen. Das Produkt, zu dem er beiträgt, verursacht mehr Schaden als Nutzen.

Zuviele welche keinen Zugriff darauf haben sollten oder von alterswegen zugriffberechtigt sind, können nicht damit umgehen. Zuviele brauchen immer härteren Stoff. Im Verlaufe des ganzen Blogs ist ja immer wieder auf diese Aspekte eingegangen worden, wir haben heute in den Schulklassen Kinder, und das beginnt schon ziemlich früh, also 3.

Die sitzen dann neben Deiner Tochter und schauen sie wissend an, tuscheln zusammen mit Gleichgesinnten etc. Klar, kann man bei vielen Produkten so sehen, aber ich denke, dass wir uns über all die Auswüchse wirklich nicht zu wundern brauchen. Frauenhandel, Kinderhandel, zutiefst geschädigte und verletzte Heranwachsende und Erwachsene, irgendwann werden sie ein Ausmass erreicht haben wo jeder kapieren wird, dass es eben doch nicht so schlau war, dieses Pochen auf die Freiheit und das ganze blablabla.

Bloss wird es dann wohl zu spät sein. Hat sich dann das private Lustvergnügen gelohnt, wird es sich bezahlt gemacht haben? Und umformuliert würde das heissen. Niemand hat einen Schaden davon getragen.

Es gab schon immer Menschenhandel, ganz ohne die Pornofilmchen. Pornos sind keine Drogen, man braucht keine grösseren Mengen oder Härteren Stoff, es sind Fetische, sachen auf die man steht, so wie Menschen auf einen bestimmten Typos Mensch stehen Rothaarig, Künstler usw.

Das kann man sich nicht antrainieren, man wird ja auch nicht schwul, nur weil man Schwulenpornos schaut.

Talon und begleiterscheinung nochmals weise ich darauf hin, dass in diesem Verlauf genügend Buchhinweise etc. Haben Sie schon mal einem Mann zugehört der von seinem Reinrutschen in die Pornosucht berichtet hat? Wie es sein ganzes Denken immer mehr in Anspruch genommen hat?

Die destruktiven Auswirkungen immer grösser und der Nutzen am Ende nirgendwo mehr war? Der Kick immer härtere Vorgaben gebraucht hat?

Und das war kein Einzelfall. Dieses Business hat heute Dimensionen angenommen von denen man in den 70gern noch nichts geahnt hat, Menschen die schon damals warnten dass es schwerwiegende Folgen haben würde, die wurden als verklemmt und konservativ ausgelacht.

Betrachtet man heute den Ist-Zustand komme ich zum Schluss, dass sie nicht Unrecht hatten. Ich schrieb ja, das man Fetische nicht härter machen kann, das also, im gegensatz zu Drogen, nicht ein Mensch nach immer härteren Pornos verlangt.

Sondern nur nach denen, für die er einen Fetisch hat. Post ist weiter oben. So eben auch die Sexsucht. Aber, es sind einzelfälle, die den Körpereigenen Drogen so nachgeben.

Und das hängt auch nicht mit Pornos zusammen, nicht unbedingt, Krankhafte Nymphomanie z. Pornos sind also keine Drogen, die wenigsten, die Pornos konsumieren sind danach süchtig. Sie müssen sich mal den Umgang mit Pornographie im alten Rom anschauen.

Die waren noch ein wenig heftiger drauf, als wir heute, oder die Orgien, die die Adligen während der Renesaince oder noch zu anfang des 20 Jahrhunderts gefeiert haben. Ein bekannter von mir, hat eine Doktorarbeit über Medien seit dem zweiten Weltkrieg geschrieben, dabei kam er zu Material von Zeitungen aus den 50ern, damals wurde beklagt, das sich 12 bis 15 Jährige Mädchen und Jungs, sich regelmässig zum Gruppensex getroffen haben, ohne massenweise Pornoverbreitung.

Das Jugendliche keinen Zugang zu diesem Material haben sollten, ist klar, hier sind aber die Eltern gefragt, sich mal Ansatzweise mit Firewalls auseinanderzusetzen, die Jugendlichen aufklären müssen, über das Sexualverhalten usw usw.

Es ist also mehr ein Zeichen von Vernachlässigung, was mit unseren Jugendlichen, bzw. Hier machen es sich die Leute viel zu einfach, genauso wie in der Gewaltdiskusion um Filme und Killerspiele. Es ist so schön, die Verantwortun von sich schieben zu können, wenn man einen Sündenbock gefunden hat. Haben sich schon mal Bowling for Columbine gesehen? Dort wird auch auf den Amoklauf von zwei Jugendlichen eingegangen, und raten sie mal, wer der Sündenbock war?

Mariln Manson mit seiner Musik, nicht etwa die Gesellschaft, die nichts getan hat, um die Jugendlichen aufzufangen, nicht die Schule, die den Jugendlichen vermittelt, das wenn sie in der Schule versagen, sie sich eigentlich gleich einen Strick nehmen können. Perspektivlosigkeit, ist das schlimmste. Und diese Hexenverfolgung, diese Sündenbocksuche, ist nur eine billige Ausrede, damit sich die Gesellschaft keinen zentimeter bewegen muss, damit ja alles beim alten bleiben kann, damit sich jeder in seinem scheinheiligen reinen Gewissen suhlen kann.

Nur noch zum Kotzen. Aber das heutige Ausmass steht in keinem Verhältnis mehr, die Verfügbarkeit ebenfalls nicht. Im alten Rom könnten diese Jugendlichen von ihren Aktivitäten höchstens ein Mosaik legen, oder ein Bild malen. Heute wird das mit dem Handy aufgezeichnet und überallhin verschickt.

Klar ist Perspektivlosigkeit schlimm, genau diese treibt ja auch einen Teil in dieses Business…. Dort kann man nur Geld verdienen.

Was sollten diese Darsteller anstelle machen? Ist eine Beschäftigung in einer Uran oder Schwefelmine besser? Wie gesagt, das gilt für den armen Teil der Welt. Nur, ist ein grossteil der Darsteller und Darstellerinnen aus der ersten, also reichen, Welt.

Hier gibt es genügend alternativen, wenn der Job so schlimm wäre, wie er von den Gegnern immer dargestellt wird. Nein, es wird ein billiger Sündenbock gesucht, für die Probleme, die wir haben, so wie der Sündenbock Gewaltfilme, so wie der Sündenbock Killerspiele. Sündenböcke gab es schon immer, Brunnenvergifter, verdorbenes Getreide, eins haben sie gemeinsam, es war noch nie etwas wares an den Behauptungen.

Diese waren sehr explizit dargestellt. Blöderweise sagen aber fast alle Aussteigerinnen dass sie eben genau das nicht hatten, sondern Kälte, Desinteresse, Missbrauch. Und dass das auch ihren Kolleginnen so geht, es bloss nur niemand zugeben würde. Und bei den involvierten Männern wär ich mir auch nicht so sicher was alles ihnen mitgegeben wurde, oder eben nicht wurde.

Und zum alten Rom, ja, dann sind ja mit der Zeit zunehmend die Sitten komplett zerfallen- und das ganze Reich zu guter Letzt dann mit… Eine Gesellschaft die das private Vergnügen und das Lustempfinden und jetzt ziemlich egal auf welchem Gebiet, ausuferndes Rauschtrinken würde genauso ein Problem wenn eine bestimmte Personenmarke die das betreibt überschritten wird ins Zentrum ihres Daseins rückt und sich alles nur noch darum dreht wird irgendwann funktionsunfähig.

Brunhild Die Antwort steht weiter vorne, bei dem Text von Mike. Die beiden hatten sich überschnitten. Talon, die Diskussion ist langsam am Ausfransen hier. Dann kommen Sie endlich wieder dazu, die Meisterwerke einzeln zu rezensieren. Freut mich für Sie. Weil ich nicht denke, dass Sie die Meinung von irgendjemandem hier beeinflusst haben, zumindest nicht in Ihre Richtung. Aber wie wäre es, Vienamesische Begleiterscheinung hat einen sehr schönen und guten Zeitungsartikel gepostet, darauf mal eingehen?

Mal die Aussagen vergleichen, mit den Aussagen der Pornogegner hier, z. Es wird hier viel zu sehr schwarz weiss gedacht, klar gibt es Missbrauch, nicht jede Frau auf der Welt geht Freiwillg zum Porno, das ist klar, auf der anderen Seite ist aber die Pornoindustrie in Amerika und Europa sehr Proffessionell und von Ausbeutung, erniedrigung oder Frauenverachtung kann keine Rede sein.

Wie gesagt, einfach mal den artiklel lesen. Im real existierenden Sozialismus mischten sich die Machthaber in die Familienplanung ein: Was wenig bekannt ist: In den von den Nationalisten regierten Staaten stand die Fortplanzung der Angehörigen der eigenen Nation unter besonderer Beobachtung. Sie wurde besonders gefördert. Der Feminismus hat einen starken Einfluss auf private Beziehungen zwischen Männern und Frauen und sogar auf die frühesten Interaktionen zwischen Jungen und Mädchen.

Er mischt sich in die intimsten sexuellen und emotionalen Angelegenheiten von Männern und Frauen ein sexual politics. Sorry Talon, aber einen Aufsatz, der Feminismus mit Rassismus und Nationalismus gleichsetzt, kann ich nicht ernst nehmen.

Da kann der Verfasser über einen Doktortitel verfügen oder nicht — und wie diese Titel zustande kommen können, wissen wir inzwischen auch alle mehr als deutlich, nicht wahr. Der Feminismus ist vergleichbar mit der Antiapartheids-Bewegung, auf dem Feminismus gründet die Frauenbewegung, ganz einfach. Ohne Frauenbewegung sähe die Welt heute entschieden anders aus, für Chauvinisten wie dich sicher besser. Das täte sie für Rassisten ohne Antiapartheids-Bewegung auch, du siehst also, wo du dich einzureihen hast.

Achja, der musste ja kommen: Bringt doch mal ne neue Platte. Heldner, gestern hat Pippi glaub ich kaum gepostet ich auch nicht, das hat damit aber nichts zu tun. Sie hatte wohl was viel besseres zu tun. Erkennt man auch an der unterschiedlichen Zielsetzung, Frauenrechtlerinnen sind für Gleichberechtigung, also das beim Start alle die gleichen Chancen haben, Feministinnen wollen Gleichstellung, also das im Zieleinlauf alle gleichzeitig ankommen. Menschenexperimente finden bei Feministinnen grossen Anklang, siehe Brenda Reimer.

Er versuchte anhand von homosexuellen Pornozeitschriften schwul zu werden. Funktioniert hat es nicht. Ja, ja, Feminsmus ist voll super und kein festgefahrene Ideologie, die alle schuld im Patriachat und den Männern such.

Ja du Held, wenn jetzt schon die Wochenenden sexuell frustriert sind, wie muss das erst bei den Menschen aussehen……. Der Vorgang bei der Telekom zeigt doch schön, dass die Quote kein Problem ist.

Wenn die Stelle fehlbesetzt wurde, muss halt eine bessere Frau gefunden werden. Arbeitsthese, wieder zurück zum Thema: Als durchtriebene Feministin bösester Ausrichtung vote ich dafür, dass nur noch Herren über 50 Jahren als Pornodarsteller hinhalten dürfen.

Den andern Part machen die jüngern Herren, geht ja bei den ältern Herrschaften so wenig, wie bei den Damen. Aber Leute, die ältern Herren müssen doch auch mal easy was verdienen dürfen, ist doch immer noch besser, als am Presslufthammer zu stehen, bei der grössen Hitze oder im Regen, also. Was meinst du, was diese einzige Stelle der Telekom an Geld gekostet hat?

Von Fehlentscheidungen, die wir gar nicht mitbekommen haben, ganz zu schweigen. Ach und übrigens, nur als schmankerl, die Dame war ja bei McKinsey, das ist das Unternehmen, das behautptet hat, das gemischte Teams wirtschaftllicher sind. Talon, was willst du mit diesem Einzelbeispiel beweisen? Dass Frauen schlechter geeignet sind, Führungspositionen zu besetzen? Dass du ein ganz grundlegendes Problem mit Frauen hast und sie am liebsten macht- und rechtlos hättest, ist völlig klar, vor allem auch, wenn man die Websites anschaut, die du empfiehlst.

Du bist einer der Aussortierten und jetzt zelebrierst du hier deinen Frauenhass in der Hoffnung auch Hilfe. Das hier ist aber keine Selbsterfahrungsgruppe, es ist ein Blog, kapiert? Deine Wunden musst du anderswo lecken. Und es ein bedeutender Unterschie, ob och hetersexuell bin und in einem Hetero Porno mitspiele, ober ob ich Hetero bin, und in einem Schwulenporno mitspiele.

Also, mal wieder, komplett falsches Beispiel. Das heist nicht, das jede Frau automatisch mit jedem Kerl möchte, nur weil sie hete ist, gilt umgekehrt auch für Männer, nur es macht den Dreh wesentlich leichter, und je nachdem, wie viel man verdient, geht man dann doch mit jemanden in die Kiste, dan man umsonst nicht genommen hätte. Eben wie es bei Männern der Fall ist, nur finden sich mehr Männer, die bereit sind, diesen Job zu machen. Ansonten wieder nur blabalbla, kannst du nicht ein einziges mal Vernünftig argumentieren?

Und nur mal interessehalber, welche Website meinst du? Ja, wenn sie zu Hause eine Frau für die Infrastruktur haben. Die bezahlten Jobs für die Männer, die unbezahlten für die Frauen. Warum suchen sich Frauen nicht Partner, die Zuhause bleiben, damit sie Karriere machen können? Es gibt da mittlerweile mehrere Aufrufe, nennt sich Downdating, einfach mal googeln.

Und ein anderes Beispiel. Im letzten Stern gab es dazu auch einen schönen Artikel, einhellige Meinung, der interviewten Damen: Es sind alle ausgestiegen, weil die Arbeitsbelastung an Stundein zu hoch war. Eine hat es richtig gemach, sie hat eine eigene Firma gegründet, und Arbeitet nur 40 Stunden, mal schauen, ob sie sich durchsetzen kann.

Im übrigen ist Hausarbeit nicht unbezahlt, gerade wenn die Damen einen Karrieremann haben, denn der Mann hat definitv keine Zeit, das Geld auszugeben, das er Verdient. Dafür die Frauen um so mehr. Desweiteren gab es mal in der Schweiz eine Anfrage von Feministinnen, wie die Geschlechtliche Verteilung bei den Sozialtöpfen aussieht darunter auch Krankenkassen usw , und siehe da, Frauen entnehmen 90 Milliarden Franken mehr, als das sie einbezahlen.

Also, von unbezahlt, kann keine Rede sein. Mit wie vielen Männer schlafen Frauen eigentlich? Das ist doch die Frage. Und hier ist die Antwort. Gibt es tatsächlich Leute, die Buch führen über ihre Sexpartner? Wenn ich da so nachdenke, hätte ich Mühe, die genaue Zahl zu eruieren. Too many of them got lost in the forgotten brigade…! Globetrotterin Und wenn eine Frau so viele Sexpartner hatte, und damit Geld verdient hat, was ist daran schlecht?

Der Unterschied ist der, dass ich mir meine Partner immer selbst ausgesucht und von niemandem Regieanweisungen befolgt habe. Globetrotterin Im Porno musst du nicht mitspielen, wenn dir der Partner nicht gefällt, Regieanweisung ist einfach: Ich verstehe immer noch nicht, warum das ein als schlecht dargestellt wird, nur weil Frau oder Mann damit Geld verdient.

Thja…ich kenne mich in diesem Metier halt nicht so gut aus wie Sie. Und das ist auch gut so. So Leute gibt es sicher, Globine, ich kenne Leute, die können im Alter von 50 alle ihre Sexualpartner an einer Hand, was sage ich, an einem Finger abzählen.

Es beantwortet aber immer noch nicht die Frage. Also ich weiss nicht. Die Ansicht, wonach eine Frau, die viele Sexualpartner hatte, eine Schlampe sein soll, wäre dann endlich überholt. Dann sind wir uns ja einig. Aber wahrscheinlich werden wir wieder nicht das gleiche unter Menschenhändlern verstehen, oder? Privat sieht es da anders aus. Vor allem wenn das Gespräch nicht als Disput geführt wird, sondern als freundschaftlicher Dialog — unter vier Augen.

Nichts desto trotz, Gedanken sind mächtig und können weiterwirken…. Auch unter Menschenausbeutern werden wir nicht das Gleiche verstehen. Werden uns aber einig sein, dass es das gibt. Ich wage mal zu behaupten dass Sportpapi weder ein Sportlehrer noch ein Papi noch in einer heterosexuellen Beziehung lebt.

Aber Sport treibt er…ächz!! Die Argumente welche hier für diese z. Lord of War rechtfertigen — diese billigen Argumente bringen mich mehr ins rotieren als der Porno selbst — dass eben anständige Bürger, sobald es um Sex geht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen und anfangen die Augen zu verschliessen, wo sie bei anderen Themen sich gerne als Gutmenschen hervortun.

Ich glaube nicht an Verbote, aber was es braucht ist ein Wandel in der Wahrnehmung. Es dürfen nur noch Softpornos mit zerfiziertem Label produziert und von einer Ethikkommission abgesegent frei im Handel verfügbar sein. Die Arbeitsbedingungen der PornodarstellerInnen werden regelmässig staatlich kontrolliert und bei wiederholtem Vergehen wird die Produktionsstätte geschlossen. Es sollen nur noch selber gedrehte Filmchen wie es le cuntaisseur sehr anschaulich beschrieben hat im privaten Rahmen und eigenverantwortlich als laufende Bilder verfügbar sein.

Dann wird automatisch der Hardcore-Charakter reduziert, denn wer lässt sich schon freiwillig zu fragwürdigen und menschenverachtenden Experimenten beschwatzen. Damit dürfte auch der Profimarkt in sich zusammen fallen wie es die legalisierte Drogenpolitik beim Letten sehr eindrücklich gezeigt hat.

Ein generelles Verbot dürfte kontraproduktiv sein, das ist wohl allen klar. Aber es ist ein eklatanter Unterschied, ob die Branche weiterhin in der Schmuddelecke Milliardenumsätze unter fragwürdigen Produktionsbedingungen generiert oder ob sie als erotische Kunstform anerkannt und entsprechend deklariert wird.

Wer entscheidet was Hart- und Softporno ist? Bin überzeugt, da gehen die Meinungen weit auseinander… Staatliche Pornodasteller? Mit Arbeitslosenlohn zwischen den Drehs? Dein Artikel wirft mehr Fragen auf, als er irgendwelche Antworten liefert. Wie sieht es da mit der Sexuellen Befreiungn der Frau aus? Nein, es wird hier mal wieder den Menschen vorgeschrieben, was sie zu tun und zu lassen haben, was gut und böse ist, mit sehr fadenscheinigen Argumenten.

Nicht jede, ist klar, aber die allermeisten. Gehen sie mal auf gesext. Ich teile deine Aussage im ersten Teil. Aber viele Frauen verdienen nicht viel in diesem Geschäft. Das wäre bei uns eine Putzfrau besser bezahlt. Sabrina Wie gesagt, US Dollar sind in einigen Ländern ein Vermögen, das in diesen Ländern nicht mehr bezahlt werden kann oder gar nach Westlichen Standards ist klar, dort kosten die DVDs auch weniger, müssen weniger kosten als im Westen, weil das allgemeine Lohnniveau so niedrig ist.

Sie verdienen für die Verhäldtnisse in ihrem Land also extrem viel. Genauso wie hier auch. Desweiteren gibt es ganz viele weibeliche Produzenten Beate Uhse, Dolly Buster, mal zwei beispiele und weibliche Regisseure. Es sind also nicht die bösen, bösen Männer. Sie verdienen damit einen anständigen Lohn, schau dir mal die Männer in diesen Ländern an, die diese möglichkeit nicht haben.

Ist Arbeiten in Uran- oder Schwefelminen besser? Mir gefällt der Beitrag sehr und meine Überlegungen dazu sind irgendwo im Off hängen geblieben, gute Nacht.

Die negativen Wirkungen von Pornokonsum werden von Ihnen vermutet, aber nicht belegt. Ich gehe aber auch davon aus, dass es sie gibt, wenn übermässig und immer härtere Filme konsumiert werden.

Ebenso wahrscheinlich gibt es auch das Suchtverhalten. Ob das einen Eingriff in einer strengeren Form als es heute das Gesetzt vorschreibt, erfordert, bin ich aber nicht sicher. Die von der Widerspengstigen vorgeschlagene Vorgehensweise ist interessant. Konkret wird es dann aber schwierig. Wer sitzt in dieser Ethikkommission? Wo sind die Grenzen? Ist Analsex ein Übergriff, eine Grenzüberschreitung, obwohl es die gebräuchliche Art unter Männern ist? Aber da dürfte ein Land wie die Schweiz gerne einmal vorangehen.

Wie sie Ausbeutung definieren, würde ich aber dann doch gerne einmal wissen. Die meisten machen es aber doch, weil sie mehr verdienen als in anderen Jobs.

Dass ich keine Freude hätte, wenn da meine Tochter mitspielen würde, hat zwei Gründe: Einerseits die Befürchtung vor gesundheitlichen Folgen Aids — deshalb Gummizwang. Andererseits aber vor allem die gesellschaftliche Ächtung, für die nicht zuletzt Leute wie Sie und mila mitverantwortlich sind. Das verstehe ich jetzt nicht. Du unerscheidest zwischen dem Wert eines Menschen und dem Wert seiner Tätigkeit. Die siehst Pornodarstellerinnen zumeist als arme Opfer.

Aber privat willst du mit ihnen keinen Umgang haben — ist deine Sache… Das nenne ich Doppelmoral. Oder habe ich etwas falsch verstanden? Selbstverständlich würde dann auch niemand behaupten, all das sei nicht im Mindesten gewaltätig oder erniedrigend — wo doch kein einziger damit einverstanden wäre, wenn seine eigene 18jährige Tochter sich ein solches Prozedere über sich ergehen lassen würde.

Nein soviel Heuchelei kann nur damit erklärt werden, dass Porno eben einen enormen Einfluss auf uns hat. Ja und zu guter letzt. Mir ist es ein Anliegen, dass Menschen über ihre leichtfertigen Verharmlosungen nachdenken, denn es geht um Menschen und um Menschenwürde. Wenn Pornographie und Prostitution im Spiel ist, verkaufen sich viele unter ihrer Würde, sie betrügen sich selbst.

Verschliessen die Augen vor offensichtlichen Realitäten. Manchmal kann auch ein Film wie Sex-Traffic helfen und immer wieder ist die Frage entwaffnend, ob man sich das denn für seine Tochter wünschen würde, ob man es dann auch nicht erniedrigend und entwürdigend finden würde. Dabei geht es um etwas ganz anderes. Und was den Sportler betrifft, nun ja, manchmal gefällt er mir auch, aber öfters eben nicht, so idealistisch und aufgeklärt finde ich ihn nämlich nicht, eher voreingenommen.

Als Mann hat man es eigentlich schwieriger gegen Prostitution und Pornographie etwas zu sagen. Man gilt dann sozusagen als Nestbeschmutzer, denn es gilt als Männerehre, dass man das toll findet. Das stimmt ja einerseits auch. Selbst ich finde Ärsche und Titten toll. Als Mann gefällt einenm das.

Auch stöhnende Frauen und dergleichen… wie sollte man da als Mann dagegen sein? Das ist die grosse Frage. So reden selbst die, die es nicht tun würden. Natürlich sind nicht alle Männer dermassen hirnlos schwanzgesteuert. Aber es gilt sozusagen als Ehre, wenn man so tut als ob. All das wäre nicht weiter schlimm und könnte man locker sehen, wenn es nicht dazu führen würde, dass eine ganze Gesellschaft bereit ist, Sklavenhandel, Missbrauch von Minderjährigen etc. Das widerstrebt meinem Gerechtigkeitssinn und moralischen Verständnis, deshalb rede ich gegen die Verharmlosung.

Nicht weil ich ein Heiliger wäre oder nichts mit sexueller Anmache anfangen könnte, sondern weil die Dinge dahinter nur alllzu oft — vielleicht nicht immer alles andere als harmlos sind.

Ich streite nicht ab, dass Porno einen Einfluss auf das Sexualleben haben kann. Mit den von ihnen aufgeführten Punkten hat das aber nichts zu tun. Wo ist da der Zusammenhang? Ich habe bereits früher gesagt, dass wir über die Grenzen des Erlaubten gerne mal diskutieren könnten — wir würden uns aber kaum einig.

Vieles, was ich nicht gutfinde, oder nie selber sehen würde, würde ich dennoch nicht verbieten. Und Einfluss auf das Sexualleben hat noch so einiges, nicht immer nur zum Guten. Auf den Einluss von Frauenliteratur, romantischen Fillmen und der vielen billigen Serien, in denen alle mindestens Topmanager oder gleich adliger Märchenprinz sind, habe ich bereits geschrieben. Wenn es keinen Einfluss auf das Sexlaben hätte, weshalb wird es denn so fleissig gekauft…?

Dass sie für viel Geld freiwillig Sachen machen, die uns und wahrscheinlich auch ihnen selbst nicht gefallen, reicht aber nicht. Ich glaube nicht, dass alle Menschen gut sind und selbstverantwortlich handeln. Aber ich finde es absolut überheblich, immer für andere entscheiden zu wollen. Freiheit ist ein wichtiges Gut, dafür habt doch auch ihr Frauen so gekämpft. Es ist auch die Freiheit, Fehler zu machen! Sorry mila und Lina, für die erneute Verwechslung. Wir komme ich dazu?

Ich versuche das Grundproblem nun noch einmal in aller Deutlichkeit anzusprechen: Frauen wurden jahrhundertelang nicht einfach unterdrückt, sondern auch behütet und bevormundet, weil der fürsorgliche Mann glaubte, dass das schwache Geschlecht nicht in der Lage sei, sein Leben selbst zu führen. Dagegen haben die Frauen zu recht gekämpft und sich für ihr Selbstbestimmungsrecht gewehrt. Nun ist an die Stelle der Männer plötzlich eine feministische Altfrauenriege einige wohl auch nicht so alt getreten, welche sich das Recht herausnimmt, für alle Frauen entscheiden zu müssen — fürsorglich, weil es die anderen halt einfach nicht selber können.

Dasselbe in grün, und nichts anderes als überheblich. Da bin ich gar kein Idealist, sondern einfach nur konsequent. Stimmt mila, die Veranlagung ist nicht asexuell, aber die Statements von vielen Männern hier lassen nur eine Konsequenz zu: Es sofort zu werden oder auf jeden Fall die Seiten zu wechseln. Ich setze mich auch für andere Menschen ein.

Und wenn sie Hilfe benötigen, helfe ich. Ich glaube, du versucht hier gerade, dich dich herauszuschwatzen. Sei wenigstens ehrlich zu dir selber und steh zu deinen Motiven! Sie pflegen damit eine unglaublich elitäre und selbstsichere Überheblichkeit. Als ob es Ihnen anstehen würde, zu wissen und zu unterscheiden zu können, wer seine Stimme nicht erheben kann, und wer es nicht will oder nicht für nötig hält, von der Anmassung, mit deren Stimme reden zu wollen, gar nicht zu reden.

Ja mei — da frag ich mich, wo ist die zurückhaltend aber differenziert argumentierende mila geblieben? Und die Qualität, oder sagen wir, die Wirksamkeit eines Beitrages bemisst sich gewiss nicht an den Anzahl der Antworten. Und auch wenn wir alle dies offensichtlich immer wieder vergessen: Überzeugen tut man nicht mit viel, sondern mit wenig — oder gar nicht; wenn gar nicht, dann hilft aber weder viel noch wenig.

Zudem, überzeugen sollte ja nicht das Ziel sein, das ist eigentlich anmassend — anregen, das wäre richtiger — anregen zum hinterfragen, zum nachdenken. Männern wird auch ins Gesicht gewichst, es gibt Gangbangs das sind keine Gruppenvergewaltigungen, nur so nebenbei mit 10 Frauen und einem Mann usw usw.

Was du alles weisst! Gibt es einen Porno, den du nicht gesehen hast? Was für Hobbys hast du sonst noch so? Es gibt auch transsexuelle Dolls, bei deiner Vielfalt wohl wichtig zu wissen. Die kosten allerdings etwas mehr, also fang am besten heute an mit Sparen…….

Ich habe es nun mal gern mit Fakten, anstatt mit Behauptungen. Ich habe nie und werde nie für eine Frau bezahlen, sei es in der Disco, in der Ehe oder sonstwo, dafür bietet ihr einfach zu wenig. Wenns ans bezahlen geht, musst du dich eher an Patrick wenden, der gibt Frauen sehr gerne einen aus. Aber bei solchen Geldgeschenken kennst du dich am besten aus, ein Mann der einer Frau nichts ausgiebt, ist ja deiner Meinung nach, furchtbar geizig.

Nur wenn er dann auch noch etwas für sein Geld bekommt, das ist natürllich böse. Und da ist eure Doppelmora, das Geld dem Mann aus der Tasche ziehen ist in Ordung, aber wehe es gibt dafür eine Gegenleistung, das ist natürlich ultra schlimm wiederwärtig. Vielleicht sollten Frauen mal anfangen, für Sex nicht immer eine Gegenleistung einzufordern. Dann hätte sich die Prostitution und Porno vermutlich von selbst erledigt, denn die Preise für eine Frau ausserhalb des Gewerbes sind einfach astronomisch hoch Haus, hälfte der Rente, diverse Essen, Cocktails, Unterhalt etc.

Würdest denn du da hinhalten? Oder wollen, dass eine der Frauen, die dir nahestehen, dies tun? Hättet ihr gerne, ihr Bildschirmhelden. Dort geht niemand auf den anderen loss, es ist Gruppensex, und stell dir vor, das gibt es auch in Swingerclubs und stell dir vor, das machen auch Frauen mit, ohne Bezahlung, einfach weil sie spass daran haben?

Ist es auch gewalttätig, die umgekehrte Variante, 10 Frauen und ein Mann? Nochmal für dich ganz allein: Wenn die Darstellerin oder der Darsteller diese Szenen nicht spielen möchte, dann muss er sich bei anderen Pornos Casten, niemand wird gezwungen, diese Szenen mitzumachen. Die Darsteller und Darstellerinnen wollen Geld verdienen, Punkt, wie sie das machen, überlass es bitte diesen Menschen. Wir können über Arbeisbedingungen reden, wie z. Gummipflicht, aber ob jemand überhaupt mitmacht, ist seine Entscheidung.

Cara Mia, das mit den Swingerclubs kann ich bestätigen. Da gehen Frauen teils ganz allein hin, ohne Mann, der sie begleiten oder gar zwingen würden und haben die wildesten Erlebnisse, freiwillig, ohne Gewalt. Und von wegen ohne Bezahlung: Der Club verlangt von den Frauen Eintritt, und sie zahlen den.

Patrick Mit der Bezahlung meinte ich andersrum, also das die Frauen dafür kein Geld bekommen: Talon, wenn ich mit einer Frau ausgehe, meinetwegen zum Essen, dann habe ich sehr sehr viel davon, auch wenn ich bezahle fürs Restaurant, denn ich habe einen Superabend mit einer lieben Person, und der Sex wäre dann höchstens noch das Sahnehäubchen auf dem Milchschaumhäubchen.

Naivlinge wie der Tigri glauben tatsächlich, dass die Frauen in den Swingerclubs aus lauter Spass an der Freud dort sind und sogar noch bezahlen. Das sind natürlich Prostituierte, zum Teil direkt engagiert von den Clubbetreibern, zum Teil dort auf Kundenacquisition.

Dass die so tun, als würde es ihnen Spass machen, ist schon klar, die wissen, wie das Geschäft läuft. Sage ja nichts dagegen, und: Als Frau kann man sehr wohl sehr viel Spass haben! Ich bin alles andere, als ein Moralapostel, aber sobald Geld eine Rolle spielt und sehr junge Frauen, die noch keine Ahnung haben vom Leben und von den Konsequenzen der Szenearbeit, da hört es bei mir halt auf.

Dass in der Schweiz Prositution ab 16 erlaubt ist, Wein trinken aber nicht, das will mir einfach nicht in den Kopf. Patrick Warum bezahlst du für Frauen?

Ganz ehrlich, ich verstehs nicht. Kannst du keinen schönen Abend haben, ohne dafüfr zu bezahlen? Hast du keine Freunde? Aber gleichzeitig gegen Pornos und Prostitution sein. Es ist eben diese Doppelmoral von euch Prostitutions-und Pornogegnern, ich schrieb ja schon, der Mann darf bezahlen, sich das Geld aus der Tasche ziehen lassen, aber sobald eine Gegenleistung kommen soll, ist das natürlich verwerflich.

Also, mal in der wirklichkeit ankommen, und nicht immer in der Feministischen Fantasie herumgeistern. Nein Talon, Frauen sind keine Stempelkissen. Deshalb vergnügst du dich auch vor dem Compi, einen solchen Blindgänger lässt eine Frau allerhöchstens einmal in ihr Bett, weil sie dann weiss, sowas wie dich braucht sie nicht mal gegen Bezahlung. Hab ich gesagt, ich bezahle? Wenn ich auswärts essen gehe, dann kostet das was, und wenn ich mehr Geld habe als meine Begleitung, bezahle ich, das finde ich logisch und nicht diskussionswürdig.

Wenn mir ein reiches Exmodel ausführt, bezahlt sie. Warum geht sie mit dir dann nicht in ein Restaurant, das auch sie sich leisten kann? Warum musst du automatisch bezahlen, wenn die begleitung weniger verdient, ist das mit Männern auch so, nur mit Frauen, oder nur mit Frauen, von denen du was willst?

Aber vielleicht bist auch nur Frustriert, weil du keinen abbekommst, auch wenn du ihm Geld geben würdest, wer weis. Schon ab 16, das ist hart. Gibt es dazu eine offiziele Begründung, warum das alter so niedrig ist? Es reicht, dass die Nachfrage nach Frischfleisch im Teeniealter immer da ist, und die Bedürfnisse von Männern wollen doch befriedigt werden, nicht wahr.

Der Mann hat Anspruch auf Triebabfuhr, sonst ist er noch gezwungen, eine Vergewaltigung zu begehen. Das ist Prävention gegen Kriminalität…….. Ich lebe nicht allein auf der Welt, und die anderen sind nicht für mich da. CCS — Primitive Love http: CCS — Cannibal Sheep http: Töchterchen sieht Mama auf der Waage über Pfunde schimpfen.

Die Vor Bilder in den Hochglanz-Postillen, die professionellen Kleiderständerinnen sind ebenso dürr und mager. Soll man sich dann wundern, wenn Töchterchen eines Tages mit einem BMI von 15 findet, sie sei zu dick?

Marilyn Monroe würde heute bei einem Model-Casting rausfliegen, weil zu fett! Bilder reizen und regen an. Aber der Mensch ist kein Reizreaktionsautomat und nicht reagiert auf die Reize gleich.

Wenige zeigen negative Reaktionen. Soll man wegen diesen Wenigen nun die Reize verbieten? Aus welcher Sicht und mit welchen Begründungen sollen die Grenzen gesetzt werden? Zudem sind die Folgen der Grenzziehung zu bedenken. Eine äusserst negative Erfahrung hat man mit dem Alkoholverbot Prohibition in den USA gemacht — das war extrem wirksame Entwicklungshilfe für die Mafia!

..





Swingerclub fotos pump plug anal

  • Nun ist an die Stelle der Männer plötzlich eine feministische Altfrauenriege einige wohl auch nicht so alt getreten, welche sich das Recht herausnimmt, für alle Frauen entscheiden zu müssen — fürsorglich, weil es die anderen halt einfach nicht selber können. Der Text von Strossen hat nichts mit der Homepage zu tun, ist auch viel älter.
  • FÜßE VERWÖHNEN FICKEN FKK
  • Glory hole sex club dildo aufblasbar
  • TANTRA VILLINGEN DILDO GEFICKT

Schwanz lutschen windelgeschichten 2013